Die CEE Stock Exchange Group blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurück

Wien (OTS) - Die CEE Stock Exchange Group (CEESEG) blickt auf ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr 2010 zurück. Im Jänner 2010 wurden die vier Börsen Wien, Budapest, Laibach und Prag als Tochtergesellschaften in der Holding CEESEG AG zusammengefasst. Im März wurde mit der Integration der Börse Prag in den Datenvertrieb der Wiener Börse das erste mittelfristige Projekt, die Bündelung des Datenvertriebs für die ganze Gruppe, abgeschlossen. Für die vier CEESEG-Börsen und die weiteren sieben Börsen im Datenverbund konnten im Vorjahr 21 Kunden gewonnen werden.

Ein weiterer Meilenstein der CEESEG konnte schließlich im Dezember mit der Implementierung des Handelssystems Xetra(R) an der Börse Laibach erreicht werden. Mit dieser Umstellung nutzen nun zwei der vier Börsen der CEESEG das Xetra(R)-System. Prag und Budapest werden mit der Umstellung folgen.

Zum Jahresende zeichnete sich die CEESEG für fast die Hälfte der gesamten Marktkapitalisierung sowie etwa zwei Drittel aller Aktienumsätze in Zentral- und Osteuropa verantwortlich und ist damit die größte Börsengruppe in der Region. Der Erfolg der Gruppe basiert auf dem guten Ergebnis jeder einzelnen beteiligten Partnerbörse.

Börse Budapest

Die Marktkapitalisierung der Börse Budapest 2010 belief sich per 31. Dezember 2010 auf 20,9 Mrd. Euro, der durchschnittliche monatliche Aktienumsatz betrug 1,7 Mrd. Euro (Einzelzählung laut Federation of Europoean Exchanges). Mit CIG Pannonia durfte die Börse Budapest im vergangenen Geschäftsjahr ein IPO begrüßen, darüber hinaus gab es fünf Listings ohne Kapitalerhöhung sowie zehn Kapitalerhöhungen.

Börse Laibach

Die Marktkapitalisierung der Börse Laibach 2010 belief sich per 31. Dezember 2010 auf 7 Mrd. Euro, der durchschnittliche monatliche Aktienumsatz betrug 41 Mio. Euro (Einzelzählung). Mit der Agrogorica d.d gab es 2010 einen Neuzugang und es konnten auch zwei internationale Handelsmitglieder gewonnen werden.

Börse Prag

Die Marktkapitalisierung der Börse Prag 2010 belief sich per 31. Dezember 2010 auf 55,03 Mrd. Euro, der durchschnittliche monatliche Aktienumsatz betrug 1,28 Mrd. Euro (Einzelzählung). An der Börse Prag gab es 2010 mit Fortuna ebenfalls ein IPO, zusätzlich noch ein Listing ohne Kapitalaufnahme sowie fünf Kapitalerhöhungen.
Zudem startete sie im Juli 2010 eine 100 %-ige Tochtergesellschaft, die neue Central Securities Depository Prague, mit zahlreichen Neuerungen und einem umfassenderen Service.

Wiener Börse

Die Marktkapitalisierung der Wiener Börse 2010 belief sich per 31. Dezember 2010 auf 91,86 Mrd. Euro, der durchschnittliche monatliche Aktienumsatz betrug im Vorjahr 3,05 Mrd. Euro (Einzelzählung). Im Vorjahr gelang es der Wiener Börse sieben neue Handelsmitglieder zu gewinnen. Damit sind bereits 55 internationale Banken zum Handel an der Wiener Börse zugelassen, die mittlerweile knapp 65 % der Aktienumsätze tätigen. An der Wiener Börse gab es 2010 kein IPO, allerdings sechs Einbeziehungen in den Dritten Markt sowie sechs Kapitalerhöhungen.

Über die CEE Stock Exchange Group

Die CEE Stock Exchange Group (CEESEG) ist die Holding der Börsen Wien, Budapest, Laibach und Prag. Mit knapp der Hälfte der gesamten Marktkapitalisierung sowie etwa zwei Drittel aller Aktienumsätze in Zentral- und Osteuropa ist die CEE Stock Exchange Group die größte Börsengruppe in der Region. Um die Liquidität der Märkte zu steigern, vereinfacht die CEESEG den Marktzugang und den Handel an den lokalen Handelsplätzen. Gleichzeitig setzt die Gruppe gemeinsame Aktivitäten, um die internationale Aufmerksamkeit für die vier Märkte zu steigern.

Rückfragen & Kontakt:

Beatrix Exinger, Wiener Börse AG
Phone: +43 (0) 1 53 165 - 153
Fax: +43 (0) 1 53 165 - 140
beatrix.exinger@wienerborse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBA0001