"Treffpunkt Medizin" am 7. Jänner auf TW1

Die TW1 Medizinsendung stellt neueste Therapien u.a. bei Lungenerkrankungen vor und besucht den 10-jährigen Christoph im Zentrum für Kinder-Neurorehabilitation in Salzburg.

Wien (OTS) - Diagnose Lungenkrebs - jährlich erkranken allein in Österreich rund 4500 Menschen. Der Verlauf der Krankheit endet meist tödlich - wohl einer der ausschlaggebendsten Gründe, dem Zigarettenkonsum den Rücken zu kehren oder das Rauchen erst gar nicht anzufangen. TW1 hat dem pulmologischen Zentrum im Otto-Wagner-Spital des 14. Wiener Gemeindebezirks - eine der modernsten und spezialisiertesten Kliniken für Lungenerkrankungen - einen Besuch abgestattet und eine Patientin, die vor einer Teilentfernung ihrer Lunge stand, bis zur Operation begleitet. Neben den Therapien und operativen Möglichkeiten bei Lungenerkrankungen nimmt diese Folge von "Treffpunkt Medizin" auch die allem voran stehende Prävention in den Fokus.

Danach widmet sich die TW1 Medizinsendung einer ebenso lebensgefährlichen Erkrankung, die allerdings als solche oft nicht wahrgenommen wird - die Depression. Vermindertes Selbstwertgefühlt, Antriebs- und Kraftlosigkeit sind diesbezüglich nicht zu unterschätzende Zeichen. Der gezielte Einsatz von Medikamenten kann nicht nur symptombefreiend, sondern auch lebensrettend sein, denn die Selbstmordrate bei unbehandelter Depression liegt bei rund 15 Prozent. Univ. Prof. Dr. Siegfried Kasper von der Medizinischen Universität Wien forscht auf diesem Gebiet schon beinahe sein gesamtes Berufsleben.

Weiters wird in dieser Folge von "Treffpunkt Medizin" ein zentrales Persönlichkeitsmerkmal des Menschen behandelt: die Stimme. Eine normale Stimmlippenschwingung und eine damit ungestörte Stimme sind nicht selbstverständlich. Eine heisere, behauchte Stimme mit hohem Luftverbrauch und großer Sprechanstrengung können Anzeichen für einen nicht vollständigen Stimmlippenschluss sein. Ist es nicht möglich, die Stimmritze zur Gänze zu verschließen, kann das vielfältige Ursache haben. "Treffpunkt Medizin" zeigt die HNO-Universitätsklinik im Landeskrankenhaus Graz, wo Menschen mit kehlkopfbedingten Stimmproblemen mittels neuen Methoden operativ und vor allem sehr effizient geholfen wird.

Außerdem wirft die Sendung einen Blick in die neu errichtete und nach neuesten medizinischen und ganzheitlichen Richtlinien ausgestattete Neonatologie der Kinder-Universitätsklinik im Landeskrankenhaus Salzburg. Gekämpft wird dort um das Leben von Babys, die zu früh auf die Welt kommen und ohne intensivmedizinische Betreuung keine Chance hätten. "Treffpunkt Medizin" zeigt, was das für Kinder, Eltern und Mediziner bedeutet.

Im Mittelpunkt des letzten Beitrags der TW1 Medizinsendung stehen Univ. Prof. Dr. Sperl - der Klinikvorstand der Kinderuniversitätsklinik des Landeskrankenhaus Salzburg - der im letzten Jahr "sein" überregionales Zentrum für Neurorehabilitation von Kindern eröffnen konnte sowie der 10-jährige Christoph, der nach einem Autounfall schwere Kopfverletzungen erlitten hatte. Für die Sendung durfte TW1 einen Tag mit dem jungen Patienten im ReKiZ Salzburg verbringen und die Freude über seine Genesung mit ihm teilen.

"Treffpunkt Medizin"
Mit Reportagen vor Ort - aus Arztpraxen, Kliniken, Reha-Zentren, Forschungslaboratorien sowie Ärzte-Kongressen mit internationaler Bedeutung für die Fachwelt - bietet TW1 mit der Sendung "Treffpunkt Medizin" die Möglichkeit, sich über ein breites Spektrum diverser medizinischer Themen zu informieren. International anerkannte Experten aus Medizin und Forschung machen den Zusehern komplexe medizinische Zusammenhänge begreifbar und vermitteln im Sinne einer Patientenaufklärung.

Sendezeiten:
Erstausstrahlung: Fr, 7.1.2011 um 19:15-19:45 Uhr
Weitere Ausstrahlungen: Sa, 8.1.2011 um 04:30-05:00 Uhr und 05:30-06:00, So, 9.1.2011 um 18:00-18:30 Uhr und 23:30-00:00 Uhr, Mo, 10.1.2011 um 16:05-16:35 Uhr, Di, 11.1.2011 um 13:05-13:35 Uhr und Mi, 12.1.2011 um 10:05-10:35 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

ORF/TW1
Mag. Birgit Reiter
0043 (0) 1 87878 14600
birgit.reiter@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10001