FP-Guggenbichler zu Feinstaubbelastung: Umfangreiches Umweltpaket statt Grüne Verkehrsbehinderung gefragt

Grüner Angriff auf Autofahrer bei gleichzeitiger Reduktion der Investitionen beim U-Bahnbau wenig zielführend!

Wien (OTS/fpd) - Dass Wien Hauptstadt des Feinstaubes wurde, ist
das direkte Ergebnis der Wiener Umweltpolitik von Sima und Co. "Es musste ja so kommen. Nach jahrelanger Misswirtschaft im Umweltbereich bekommt die SPÖ nun die Rechnung präsentiert. Leidtragende sind wieder einmal die Wiener Bürger! Nun sollen sie auch noch mit dem kostenpflichtigen Parkpickerl die Zeche bezahlen", kritisiert heute der Umweltsprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Udo Guggenbichler.

In Wien wurden 2011 im Vergleich zu 2010 die Investitionen für den U-Bahn Ausbau um 20 Millionen Euro gekürzt, gleichzeitig suchen die Rathaussozialisten nun gemeinsam mit den Grünen neue Einnahmequellen bei den Wiener Autofahrern! Das ist der falsche Weg, da dadurch weder Parkplätze geschaffen noch der Autoverkehr reduziert wird. Diese Vorgangsweise stellt daher einzig einen Griff in die Brieftaschen der Wienerinnen und Wiener dar. "Verkehrsreduktionen können nur durch die Verbesserung des Öffentlichen Verkehrs erreicht werden. Das ist mit einer derart gravierenden Budgetkürzung nicht möglich", sagt Guggenbichler.

Im Baustellenbereich und besonders bei den Großbaustellen wäre allerdings akuter Handlungsbedarf! Einer von vielen Ansätzen wäre die verstärkte Kontrolle der Baumaschinen mit Dieselmotoren. Die meisten Dieselmotoren dürfen nur eingesetzt werden, wenn sie mit Partikelfiltersystemen ausgestattet sind. Auch bei ortsfesten Einrichtungen ist die Prüfung, ob wirklich emissionsärmere Brennstoffe eingesetzt werden, mangelhaft. Gerade hier wird im Kontrollbereich gespart und somit zugelassen, dass die Feinstaubbelastung steigt! Nebenbei würden stärkere Kontrollen und somit eine geringere Feinstaubbelastung auch für die Gesundheit der am Bau beschäftigten Arbeitnehmer förderlich sein.

Die Wiener Bürger brauchen kein weiteres Belastungspaket, sondern ein gut durchdachtes Umweltpaket, das alle Verursacher des Feinstaubs berücksichtigt und nicht nur einen herauspickt! "Bei Belastungen der Bürger ist die Fantasie dieser rot-grünen Regierung unermesslich groß! Lösungskompetenz ist jedoch nicht vorhanden", kritisiert Guggenbichler abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001