Mikl-Leitner: Niederösterreich holt sich jeden Euro aus Brüssel

Übersicht über alle Fördermöglichkeiten der EU unter www.eu-foerderungen.at

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Mit der EU-Förderplattform www.eu-foerderungen.at des Landes Niederösterreich erhalten interessierte Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher durch einen einzigen Mausklick alle Informationen zu EU-Fördermöglichkeiten. Damit können wir wesentlich dazu beitragen, dass Niederösterreich die EU-Förderungen zu 100 % ausschöpft und wir uns jeden Euro aus Brüssel abholen", erklärt die für EU-Fragen zuständige Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

"Diese Homepage ist ein toller Informationsservice für niederösterreichische Betriebe und Institutionen. Sie ist immer wieder erster Anlaufpunkt, um wichtige und für das Land Niederösterreich sehr positive Projekte in Gang zu setzen", erklärt Mikl-Leitner. "Das beweisen sehr eindrucksvoll die mehr als 55.000 Zugriffe pro Jahr. Die Zugriffsstatistik unserer Homepage zeigt auch, dass die BesucherInnen nicht nur zufällig auf dieser Website landen, sondern tatsächlich wissen, was sie suchen. So werden pro Zugriff durchschnittlich 12 Einzelseiten geöffnet und die Reihung der Suchergebnisse verdeutlicht, dass außer nach bestimmten Förderprogrammen auch gezielt nach aktuellen Calls gesucht wird!"

Die Förder-Plattform wurde zu Beginn der laufenden Programmperiode im Jahr 2007 neu gestaltet und präsentiert sich seither noch übersichtlicher. So wurde ein eigenes Tool zur Projektpartnersuche installiert, das es potentiellen FörderwerberInnen erleichtert, entsprechende ProjektpartnerInnen in anderen EU-Ländern zu finden. "Nicht nur das Vereinte Europa lebt von der Kooperation, auch die Realisierung mancher Projekte wird leichter, wenn man sie gemeinsam umsetzt. Andererseits sind für die Nutzung bestimmter EU-Förderschienen ProjektpartnerInnen verpflichtend zu nennen", erklärt Landesrätin Mikl-Leitner den Sinn dieses Zusatzmoduls und setzt erfreut fort: "Auch die Zugriffsstatistik der Projektpartnersuche ist durchaus beeindruckend, denn bereits im ersten Jahr macht dieses Angebot ein Zehntel der Gesamtzugriffe aus. Was mich aber besonders freut ist, dass."

So bietet die Förder-Plattform nicht nur Informationen zu zahlreichen Rahmen- und Einzelförderprogrammen - für viele Vorhaben kann durch die Möglichkeit zur Partnersuche auch der erste Schritt zur Umsetzung erleichtert werden. "Ich freue mich über jedes neue Projekt, das auf diesem Weg realisiert werden kann. Denn jedes dieser Projekte zeigt uns, wie sehr unser Bundesland von den Mitteln der EU profitieren kann", so Landesrätin Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

www.vpnoe.atVolkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001