ARBÖ: Jahreswechsel 2010/2011 geprägt durch Silvesterläufe und Silvesterpfade

Staus und Sperren bereits in den Vormittagstunden und bis in die Morgenstunden

Wien (OTS) - In den Vormittagstunden und auch am Nachmittag finden viele Silvesterläufe statt. Der bekannteste - der 34. Internationale Wiener Silvesterlauf - startet ab 11 Uhr und führt rund um den Ring und den Franz-Josefs-Kai.

Ab 10 Uhr sammeln sich die Läufer am Kärntner Ring. Ab diesem Zeitpunkt wird der Ring ab dem Schwarzenbergplatz gesperrt. Ab 11 Uhr wird die gesamte Laufstrecke für den Verkehr unpassierbar sein. Die Sperre wird voraussichtlich bis ca. 13 Uhr dauern. Auch die Autobus-und Straßenbahnlinien verkehren in diesem Bereich während
der Sperre nicht. In der steirischen Landeshauptstadt Graz werden sich ab 14:30 Uhr die Teilnehmer des Silversterlaufes auf die 5 bzw. 10-Kilometer lange Strecke begeben. Auch in Linz wird die 10. Auflage des Silvesterlaufes ab 14:30 Uhr über 6 Kilometer rund um die Innenstadt führen. In Innsbruck feiert man 10 Jahre Silvesterlauf. Der Hauptlauf wird über eine Streckenlänge von rund 5,3 Kilometer geführt und startet ab 17 Uhr. Auch in der Landeshauptstadt von Niederösterreich - Sankt Pölten - findet ebenso wie in zahlreichen anderen Städten und Gemeinden ein Silvesterlauf statt.

Autofahrer sollten die betroffenen Bereiche der Innenstädte meiden. Die öffentlichen Verkehrsmittel bieten hier in den Großstädten zumeist eine recht gute Alternative. "Auch die zahlreichen Silvesterpfade sollten ein "Anreiz" sein, das Auto in Sicherheit, wie zum Beispiel Tiefgaragen, zu bringen. Auch wenn das Fahrzeug eine Kaskoversicherung hat, stellen eventuelle Beschädigungen durch Silvesterknaller oder Sektkorken bzw. -flaschen ein Ärgernis dar. Die "Täterin" oder den "Täter" ausfindig zu machen, stellt sich meist als sehr schwierig und zeitaufwendig dar", weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider aus Erfahrung

In zahlreichen Städten und Gemeinden finden ab den Abendstunden Open-Air-Veranstaltungen zum Jahreswechsel statt. Die berühmtesten und publikumswirksamsten Veranstaltungen finden auch heuer in Wien statt. Zum Silvesterpfand in der Innenstadt und zur Silvester-Party am Cobenzl werden hunderttausende Besucher erwartet. Lange Verzögerungen bei der An- und Abreise und akute Parkplatznot "gehören" fast schon dazu wie der Donau-Walzer.
Zigtausende Besucher und die damit verbundenen Verkehrsprobleme werden auch zum Berg-Silvester in Innsbruck und den anderen Silvesterfeiern in Graz, Linz, Salzburg sowie den anderen Landeshauptstädten und Gemeinden erwartet. Auch zu den Silvesterveranstaltungen gilt die dringende Empfehlung des ARBÖ auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen.

In Wien verkehren die Öffis im siebeneinhalb Minuten-Takt bis 2 Uhr. Ab 2 Uhr fahren Bus, Bim und U-Bahn alle 15 Minuten. Auch in den Landeshauptstädten verkehren die öffentlichen Verkehrmittel teilweise rund um die Uhr beziehungsweise bis in die Morgenstunden.

(Forts. mög.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002