1 Jahr "Ringschleife": Fahrgäste profitieren

Mehr Zuverlässigkeit und Komfort für die Kunden

Wien (OTS) - Am 28. Dezember begeht die Straßenbahnschleife Reichsratsstraße hinter dem Parlament ihren ersten Geburtstag. Die sogenannte "Ringschleife" ermöglicht es, die Straßenbahnlinie 2 auch bei einer Sperre des Rings etwa wegen Veranstaltungen, Demonstrationen oder Verkehrsbeeinträchtigungen bis zur Bellaria/Volkstheater zu führen, wo ein Umsteigen auf U3 oder U2 möglich ist. Davon profitieren neben den BewohnerInnen des achten und sechzehnten Gemeindebezirks alle rund 22 Millionen Fahrgäste der Straßenbahnlinie 2. Denn vor der Eröffnung der Schleife war für den 2er bei einer Blockade des Rings bereits am Gürtel Schluss, weil dort die letzte Wendemöglichkeit war. Die Linie 2 ist eine der am stärksten frequentierten Straßenbahnlinien Wiens.

Demonstrationen, Veranstaltungen oder Unfälle - Ringschleife bewährt sich

Erstmals im normalen Betrieb genutzt wurde die Ringschleife im Rahmen des Silvesterlaufs 2009 - nur drei Tage nach ihrer Eröffnung. Und auch heuer wird sie beim Silvesterlauf wieder zum Einsatz kommen. Neben Veranstaltungen bewährt sich diese Streckenführung aber auch bei unzähligen Demonstrationen oder bei unvorhergesehenen Verkehrsereignissen wie Autounfällen, die den Gleiskörper am Ring blockieren. Mit der Ringschleife kann schnell und kurzfristig umdisponiert werden.
"Die Ringschleife ermöglicht es uns, bei Verkehrsbehinderungen den Straßenbahnbetrieb so gut es geht aufrecht zu erhalten. Das macht die 2er-Linie für unsere Kunden zuverlässiger und attraktiver", so Wiener Linien-Geschäftsführer Michael Lichtenegger.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH & Co KG
Kommunikation
Tel.: (01) 7909-14203
presse@wienerlinien.at
www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001