Landtagspräsident Kopietz warnt vor verschwenderischer Silvesterknallerei

Wien (OTS) - Der Erste Präsident des Wiener Landtags, Prof. Harry Kopietz, sprach sich - anlässlich des bevorstehenden Jahreswechsels -auch heuer wieder entschieden gegen die Verwendung von Feuerwerkskörpern aus. Seine Alternative: "Statt in die Knallerei zu investieren, dieses Geld lieber in Sicherheitsvorkehrungen für die eigene Wohnung ausgeben."

Feuerlöschdecken, Rauchmelder und Feuerlöscher für Heim und Auto sind nicht teuer

Sicherheitsvorkehrungen für Wohnung und Auto wie Handfeuerlöscher sowie Feuerlöschdecken und Rauchmelder für die Wohnung seien nicht teuer, so Kopietz, brächten aber eine enorme Sicherheit für die eigenen vier Wände. "Damit unterstützt man auch die Arbeit der Helfer Wiens. Es ist besonders dem steten Einsatz der MitarbeiterInnen dieser Zivilschutzeinrichtung des Landes Wien zu verdanken, dass in der Unfallprävention und in der Sicherheitsvorkehrung eine starke Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung herrscht," betonte Kopietz.

Mitten unter Menschen Böller oder sonstige bisweilen illegal erworbene und nicht genehmigte Knallkörper zu werfen, sei gefährlich und unverantwortlich. Auch der dabei entstehende Lärm sei für die Gesundheit gefährlich und unerträglich. Das gelte nicht nur für Menschen, sondern auch für die in Wien lebenden Haustiere, so der Erste Präsident des Wiener Landtags. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Mag. Horst Lassnig
Mediensprecher des Ersten Landtagspräsidenten Prof. Harry Kopietz
Telefon: 01 4000-81043
Mobil: 0676 8118 81043
E-Mail: horst.lassnig@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004