ÖSTERREICH: Kanzler Faymann kündigt Freiwilligen-Heer statt Wehrpflicht an

Bundeskanzler Werner Faymann nennt "Freiwilligen-Armee" im Interview mit ÖSTERREICH "ideale Lösung"

Wien (OTS) - Wenige Tage vor dem Jahreswechsel kündigt Bundeskanzler Werner Faymann in einem Interview mit der heutigen Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH eine sensationelle Wende in der Diskussion um die Wehrpflicht an. Der Kanzler spricht erstmals von einem "Freiwilligen-Heer" als "idealer Lösung".

Im ÖSTERREICH-Interview sagt Faymann wörtlich: "Ich weiß aus Gesprächen der letzten Tage, dass Verteidigungsminister Darabos sehr engagiert an mehreren Modellen für eine Heeresreform arbeitet, auch solchen, wo man die Wehrpflicht nicht mehr braucht, weil der Wehrdienst auf eine freiwillige Basis gestellt wird."

Der Kanzler lässt in dem Interview erstmals keinen Zweifel, wo die Priorität seiner Partei liegt: "Wenn Darabos das finanziell und organisatorisch für möglich hält, wäre ein Freiwilligen-Heer die ideale Lösung - also ein Heer, das so attraktiv ist, dass es genug junge Freiwillige findet, damit man die Verteidigungsaufgaben, die Auslandseinsätze und den Katastrophenschutz ausüben kann."
Der Kanzler wörtlich: "Ich bin mir sicher, dass so ein Freiwilligen-Heer eine breite Mehrheit findet, wenn es nicht teurer ist als derzeit."

Laut Faymann soll der Volks-Entscheid dazu so rasch wie möglich stattfinden. Der Kanzler in ÖSTERREICH: "Meine Ziel wäre eine Volksabstimmung oder Volksbefragung noch im nächsten Jahr." Erstmals äußert sich der Kanzler auch zur Zukunft des Zivildienstes:
"Da schwebt mir die Lösung eines Freiwilligen-Jahres vor. Auch daran arbeiten wir."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002