Wo das Geld ist, ist irrelevant ... (von Claudia Grabner)

Ausgabe 24. Dez. 2010

Klagenfurt (OTS) - Rudolf Lässig, Senatsvorsitzender des Obersten Gerichtshofes, hat gestern bei der Urteilsbegründung in der Elsner-Causa eine markante Randnotiz eingeworfen: "Wo das Geld ist, das ist für die Untreue irrelevant." Nachsatz: "Das wäre interessant, wenn man denjenigen verfolgen wollte, dem das Geld zugeflossen ist." Das wäre es in der Tat. Auch wenn es für Helmut Elsner nichts ändert:
Die Höchststrafe hält - wurscht, ob er nun für Untreuetaten mit einer Schadenshöhe von 1,7 Milliarden oder 1,2 Milliarden verurteilt wurde. Elsner bleibt im Gefängnis und das Geld verschwunden. Dass seine Anwälte nun auf Spurensuche in die USA gehen und mit Hilfe von Sachverständigen klären wollen, wem die Bawag-Milliarden denn nun wirklich das Dasein erleichtern, dürfte der Justiz - um ausnahmsweise ins Wienerische abzudriften - Powidl sein. Erinnert im Ansatz an die Politik: Unaufgeregte Negation angesichts diverser Geldflüsse. Nicht nur im Untreuefall ...

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001