Nationalrat - Becher begrüßt Ausweitung der Förderungen für thermische Sanierung

Plessl: Für jeden investierten Euro kommen acht Euro zurück

Wien (OTS/SK) - Im Rahmen der Budgetdebatte im Nationalrat am Mittwoch wertete SPÖ-Wohnbausprecherin Ruth Becher die Ausweitung der Förderungen für thermische Sanierung auf eingeschossige Wohnbauten sehr positiv. "Der Vorteil, den Adressatenkreis für die Förderung thermischer Sanierung auszuweiten, liegt auf der Hand: sie wird sozial treffsicherer und löst ein höheres Investitionsvolumen aus", sagte Becher. Erfreulicherweise habe die Bundesregierung die Mittel für die thermische Sanierung für die nächsten vier Jahre sichergestellt, so Becher. Zudem sei es zu begrüßen, dass künftig auch gemeinnützige Wohnbauten in den Fördertopf aufgenommen werden und neben Einmalzahlungen auch Kreditvarianten geprüft werden. ****

SPÖ-Nationalratsabgeordneter Rudolf Plessl zeigte angesichts der wirtschaftlichen Lage Verständnis, dass auch der Umweltbereich einen Beitrag zum Sparbudget leisten müsse. Umso positiver sei die Förderung der thermischen Sanierung zu sehen. Plessl bekräftigte die positiven Effekte der thermischen Sanierung für die Wirtschaft und die Arbeitnehmer. "Im Bereich der Förderung für Private kommen für jeden Euro, der investiert wird, acht Euro zurück", so Plessl, der dafür plädierte, den Fördertopf auch für die Gemeinden zu öffnen. Im Bereich der Wasserwirtschaft merkte Plessl an, dass die Gemeinden mehr Geld für die Sanierung von Kläranlagen brauchen. (Schluss) pl/sv/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017