AvW-Anleger - Schadenersatzklage gegen Rating-Agentur Dun & Bradstreet eingebracht

Neue Hoffnung für AvW-Anleger

Graz (OTS) - Die auf Wirtschafts- und Schadenersatzrecht spezialisierte Grazer Rechtsanwaltskanzlei LIKAR GmbH, die derzeit rund 900 AvW-Geschädigte vertritt, hat nunmehr auch eine Schadenersatzklage gegen die renommierte internationale Rating-Agentur Dun & Bradstreet eingebracht. Viele Anleger haben sich auf die Expertise und das Rating von D&B verlassen und wurden durch die äußerst positiven Bewertungen zum Kauf von AvW-Genussscheinen veranlasst, erklärt Rechtsanwalt Arno F. Likar. Mehrere Musterprozesse sollen nun Klarheit über die grundsätzliche Haftung von Rating-Agenturen verschaffen, da sich D&B bislang geweigert hat, einen Verjährungsverzicht abzugeben.

Neben der Raiffeisenbezirksbank Klagenfurt (Depotbank), der Republik Österreich (Aufsichtsverletzung der FMA), der Anlegerentschädigung von Wertpapierfirmen GmbH (als Haftungsgesellschaft), Dr. Auer-Welsbach selbst und weiteren involvierten natürlichen Personen und der Wirtschaftsprüfer hat die Rechtsanwaltskanzlei LIKAR GmbH nunmehr mit der Rating-Agentur Dun & Bradstreet einen weiteren potentiellen Haftungsadressaten im Visier.

AvW-Anleger können sich nach wie vor direkt bei der Rechtsanwaltskanzlei LIKAR entweder per E-Mail (office@anwaltskanzlei-likar.at) oder telefonisch (0316/823 723) zur Wahrnehmung ihrer Interessen melden.

Rückfragen & Kontakt:

RA Mag. Arno F. Likar, LL.M., Tel.: 0316/823 723

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005