FPÖ-Kunasek: ÖVP hat sich längst vom Koralmtunnel verabschiedet

Im Zuge der Debatte zum Budget wurde einmal mehr deutlich, dass sich die ÖVP von der Koralmbahn und deren Herzstück, dem Koralmtunnel schon längst verabschiedet hat

Wien (OTS) - In ihrer Wortmeldung im Hohen Haus am 21. Dezember
2010 meinte Abgeordnete Karin Hakl (ÖVP): "Ich würde insbesondere großes Ausgenmerk auf alle Projekte legen und die noch einmal hinterfragen, wie zum Beispiel den Koralmtunnel. Wozu wir den brauchen, kann mir niemand erklären."

Der steirische FPÖ-NAbg. Mario Kunasek fragt sich, ob eine ÖVP-Kommunikation zwischen Wien und der Steiermark überhaupt noch vorhanden sei. Die steirische Volkspartei, und speziell Landeshauptmannstellvertreter Schützenhöfer, hätten immer wieder versucht, glaubhaft zu machen, dass sie bedingungslos hinter dem Projekt stünden. Kunasek:"Ich erinnere mich an ein Interview im November diesen Jahres, wo Schützenhöfer meinte: "Wenn jemand den Koralmtunnel in Frage stellt, wird er uns kennenlernen!". Der steirische Landesparteisekretär empfiehlt deshalb der ÖVP, die Weihnachtsfeiertage sinnvoll zu nutzen, um in Klausur zu gehen, damit bei diesem wichtigen Thema endlich mit einer Stimme gesprochen werde. Die Aussagen der Abgeordneten Hakl würden die Menschen in der Steiermark und in Kärnten verunsichern.

"Wir von der FPÖ stehen zum Bau des Koralmtunnels und sehen das Projekt als eine der wichtigsten Infrastrukturmaßnahmen für Österreich und ganz besonders für die südlichen Teile des Landes an. Ich erinnere die ÖVP einmal mehr daran, dass bestehende Verträge, welche auch von der Volkspartei unterschrieben wurden, einzuhalten sind", meint Kunasek dazu abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0016