Berlakovich: Landwirtschaft stellt sich verantwortungsvoll den Sparvorgaben und leistet wertvollen Beitrag

Trotz Sparmaßnahmen wird Wettbewerbs- und Innovationskraft der bäuerlichen Betriebe gesichert

Wien, 22. Dezember 2010 (ÖVP-PD) "Österreichs Landwirtschaft stellt sich verantwortungsvoll den Sparvorgaben und leistet einen wertvollen Beitrag zur Budgetkonsolidierung. Im Zuge der Budgeterstellung ist es uns gelungen, Härten zu vermeiden. Die Zahlungen für Landwirte bleiben weiter gesichert und es wird keine Einschnitte bei Klimaschutz sowie dem Schutz vor Naturgefahren geben", so Umweltminister Niki Berlakovich im Rahmen der heutigen Budgetdebatte im Parlament. "Trotz der beschlossenen Sparmaßnahmen haben wir nicht bei unseren Prioritäten gekürzt. Dadurch ist die Wettbewerbs- und Innovationskraft der bäuerlichen Betriebe in Österreich langfristig gesichert." ****

Als besonderen Erfolg wertet der Umweltminister, dass es gelungen ist, dass die EU-Mittel nicht in die Kürzungsvorgaben eingerechnet und die Leistungsabgeltungen für die Bauern erhalten werden konnten: "Es kommt für mich nicht in Frage, in die Einkommen der Landwirtschaft einzugreifen. Keine andere Berufsgruppe würde so starke Einkommenseinbußen akzeptieren, wie die heimischen Bauern 2009 hinnehmen mussten. Daher werden wir auch nicht in die Flächenzahlungen für unsere fleißigen Landwirte eingreifen." Sparpotential gibt es für Berlakovich stattdessen in der Verwaltung: "Die Landwirtschaft wird ihren Beitrag zur Budgetkonsolidierung leisten, indem wir Sparpotentiale bei den Förderungen für Branchenverbände und in der Agrarverwaltung ausschöpfen."

"Die Österreichische Landwirtschaft ist insgesamt sehr gut positioniert und wir sind auf dem richtigen Weg. Wir sind Bio-Weltmeister, gehören zu den jüngsten Agrarnationen in der EU und sind Vorreiter bei umweltgerechter Landwirtschaft. Diesen erfolgreichen Weg müssen wir im Sinne der Gesellschaft weiterführen", bilanziert der Umweltminister. Die bereits beschlossenen Offensivmaßnahmen für Klima- und Umweltschutz werden die Spitzenposition der heimischen Landwirtschaft weiter vorantreiben, so Berlakovich: "Durch die Ökologisierung des Steuersystems werden jährlich 100 Millionen Euro zusätzlich lukriert, die wir in den Ausbau der thermischen Sanierung und die Schaffung von green jobs investieren werden. Dadurch stellen wir sicher, dass Österreich auch in Zukunft ein Umweltmusterland bleibt", so der Umweltminister abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004