Nationalrat - Schopf und Sacher fordern gerechtere Verteilung bei Landwirtschaftsförderungen

Sacher: Arbeit, nicht Fläche fördern

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Nationalratsabgeordneter Walter Schopf hat am Mittwoch im Parlament eine gerechtere Verteilung der Landwirtschaftsförderungen gefordert. "Wir müssen versuchen, die Förderungen gerechter zu verteilen", so Schopf. Die SPÖ habe hierzu zahlreiche Konzepte vorgelegt. Auch SPÖ-Abgeordneter Ewald Sacher sprach sich für eine Reform des Fördersystems aus. "Wir wollen ein Fördersystem, das den Wert Arbeitskraft als Maß nimmt und nicht große Flächen und industrielle Produktionsweisen", so Sacher. ****

Schopf wies kritisch auf Einschränkungen bei Projekten im ländlichen Raum hin. "Die ländliche Entwicklung und der ländliche Raum ist für die gesamte Bevölkerung wichtig", so Schopf, der den zuständigen Minister zu besonderer Vorsicht in diesem Bereich aufruft. Sacher forderte eine "moderne Agrarpolitik, um eine Entwicklung des ländlichen Raumes für alle Menschen zu ermöglichen" und Abwanderungsprozesse zu stoppen. (Schluss) sa/mb/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012