FPÖ-Podgorschek: Budget bringt keine Ausgabenreduktion

Es wird nur im Bereich Familie und Jugend eingespart

Wien (OTS) - "Dieses Budget hat den Namen Sparbudget nicht
verdient. Es ist einfach eine völlig perspektivenlose Umschichtung von Mitteln und das an den völlig falschen Stellen", meint der freiheitliche Finanzsprecher NR Abgeordnete Elmar Podgorschek.

Es könne nicht sein, dass der Sozialetat um 159 Millionen Euro gestiegen ist und gleichzeitig die Ausgaben für Familien und Jugend um 327 Millionen gesunken sind. Die Einsparungen bei Familie und Jugend machten damit knapp 80 Prozent der Gesamteinsparungen aus. Dies sei das völlig falsche Signal. "Es handelt sich hier um eine Umverteilung von Familien zu anderen Zielgruppen", meint Podgorschek. Angesichts der künftigen demographischen Probleme Österreichs müssten gerade Familien besonders gefördert werden.

Die letzte Wirtschaftskrise hätte die Regierung eigentlich wachgerüttelt sollen. Doch es sei nichts geschehen, Einsparungen würden in den falschen Bereichen vorgenommen, während innovative Neuerungen und echte Reformen einfach bei Seite geschoben würden.

"Es ist dringend notwendig, dass endlich etwas geschieht! Die Vogel Strauß Politik unserer Regierung wird sonst alle Österreicher noch teuer zu stehen kommen", erklärt Podgorschek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0012