AKNÖ warnt: Flat TV auf Pump um 540 Euro teurer

Außerdem: Garantie verlängern kostet mehr als es bringt

Wien (OTS/AKNÖ) - Sie haben kein Geld, wollen aber einen Flachbildfernseher um 1.800 Euro kaufen? Kein Problem, die Elektrohandelsketten finanzieren vor - zu horrenden Zinssätzen zwischen 14 und 19 Prozent. Zusätzlich werden noch Pakete für Garantieverlängerung verkauft. "Auch nicht billig und unzureichend dazu, weil es keine Vollgarantie aber dafür viele Ausnahmen gibt", kritisiert AKNÖ-Finanzexperte Ernst Hafrank.

Die AKNÖ-Konsumentenberater waren auf Mystery-Shopping-Tour bei gängigen Elektrohandelsketten in St. Pölten, Mödling und Vösendorf. Getestet wurden fachliche Beratung, Finanzierungsangebote und der neue Hit - das Garantie Plus-Paket. Objekt der Begierde: ein Flat TV um die 2.000 Euro. "Die fachliche Beratung war überall ok, das Finanzierungsangebot kam nur auf Nachfrage des Kunden, aber die Höhe der Zinsen ist enorm, da bietet jede österreichische Bank einen Schalterkredit viel günstiger an", sagt Hafrank. Ein Beispiel: Für einen Flat TV um 1.800 Euro legt man ohne Anzahlung nach 36 Monaten um 540 Euro mehr hin. Das Gerät kostet den Kunden 2.340 Euro.

Der neue Hit: das Garantiepaket

Besonders im Trend: das Garantie Plus oder Garantieverlängerungspaket. Für einen Flat TV bis 2.000 Euro berappt man dafür um die 250 Euro. "Je teurer das Gerät, desto teurer ist das Garantiepaket, das aber höchst unzureichend ist", sagt Hafrank. Denn Glasbruch, Verschleißteile oder Leuchtmittel sind im Kleingedruckten ausgenommen. "Die Kunden glauben, dass es sich um eine Vollgarantie handelt und sie im Schadensfall ein vollwertiges Ersatzgerät erhalten. Das ist ein Irrtum", erklärt Hafrank. Er rät auch, den Abschluss einer Elektrogeräteversicherung gut zu überlegen: "Aus der Praxis und einer großen Studie, die wir 2008 durchgeführt haben, wissen wir, dass es im Schadensfall oft Probleme gibt und die Versicherungen nicht das leisten, was sich die KundInnen aufgrund des Beratungsgesprächs erwarten." Das Resümee der Konsumentenberater:
Keine überstürzten Käufe, Kleingedrucktes lesen, Angebote durchrechnen und wenn das neue Gerät wirklich finanziert werden muss, dann auf jeden Fall zuerst zur Hausbank gehen.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ-Konsumentenberatung, Ernst Hafrank
Telefon 01/58883-1310
Aktuelle Informationen finden Sie auch noe.arbeiterkammer.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0002