FP-Irschik: Grüne gegen Jugendspielplatz und für Verbetonierung!

SPÖ und Grüne fördern und unterstützen Baulobby

Wien (OTS/fpd) - Als einen Skandal der Sonderklasse bezeichnet
heute der Gemeinderat und Obmann der FPÖ-Floridsdorf, Wolfgang Irschik das Stimmverhalten von SPÖ und Grüne, die sich gegen einen Jugendspielplatz und für die Verbetonierung des 21. Bezirks aussprechen. Im Zuge der Sitzung des Bauausschusses wurde ein Bauansuchen der BUWOG für die Pichelwangergasse behandelt. Dies sieht eine Wohnblockbebauung mit über 100 Wohneinheiten und einer Bauhöhe von etwa 16 Metern vor. Auf der gegenüberliegenden Gassenseite besteht bei den Wohnbauten hingegen eine Höhenbeschränkung von 7,5m.

Um auf dem BUWOG-Areal eine derartige Blockverbauung durchführen zu können, ist ein Jugendspielplatz von mindestens 500 m2 vorgesehen. Die Verbauung ist aber derart dicht geplant, dass ein solcher Spielplatz nicht untergebracht werden kann. Anstatt nun das vorgesehene Bauvolumen entsprechend zu reduzieren, um einen der Bauordnung entsprechenden Jugendspielplatz unterzubringen, stimmten die Grünen mit der SPÖ für den Verzicht eines solchen.

Damit hat die SPÖ mit Hilfe der Grünen die Möglichkeit verhindert, eine den Gegebenheiten angepasste, schonende und maßvolle Verbauung zu erzwingen. Dabei ist die Lebensqualität der geplagten Anrainer durch den "Floridotower" ohnehin schon stark eingeschränkt. Deutlicher kann das Unterwerfen der Grünen unter die von der SPÖ geförderte, profitmaximierende Baulobby wohl nicht ausfallen, kritisiert Irschik abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002