Kukacka: MKV begrüßt positive Weihnachtsbotschaft für verfolgte Christen aus dem Irak

Wien (OTS) - Der MKV begrüßt die positive Weihnachtsbotschaft von Frau Innenministerin Maria Fekter, dass Österreich 31 christliche Flüchtlinge aus dem Irak aufnimmt, die umgehend Asyl erhalten haben. "Der MKV hat schon länger die Forderung von Kardinal Christoph Schönborn unterstützt, verfolgten Christen Asyl zu gewähren und sind sehr froh, dass Österreich sich in jene EU-Staaten eingereiht hat, die hier ebenfalls bereits initiativ geworden sind", so MKV Vorsitzender Helmut Kukacka.

Frau Bundesministerin Fekter hat hier zweifelsohne einen wichtigen Schritt zu einer nachvollziehbaren Asylpolitik gesetzt, die jenen hilft, die tatsächlich verfolgt und kulturell und bildungspolitisch integrationsbereit sind", schloss Kukacka.

Rückfragen & Kontakt:

Michael A. Berger
Pressereferent
1070 Wien, Neubaugasse 25/21
Tel.: 01 523 74 34
presse@mkv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MKV0001