Vorarlberger Feuerwehr hilft Hochwasseropfern in Albanien

Bregenz (OTS/VLK) - Vorarlberger Feuerwehren, der Landesfeuerwehrverband und das Land Vorarlberg bereiten gemeinsam ein umfangreiches Hilfsprojekt für die Hochwasseropfer im Norden Albaniens vor. "Es ist uns ein Anliegen, Katastrophenhilfe in einer Region zu leisten, mit der uns aus Hilfsprojekten der letzten Jahre viele Kontakte verbinden", sagt Landesrätin Greti Schmid dazu. In Nordalbanien wurden mit Vorarlberger Unterstützung in den letzten Jahren viele Schulen ausgerüstet oder renoviert.

Als diesen Dezember der Shkodra-See und einige seiner Zu- und Abflüsse über die Ufer traten, wurden mehrere Stadtteile von Shkodra und viele umliegende Dörfer bis zu zwei Meter hoch überschwemmt. Da das Wasser langsam zurückgeht, ist Hilfe beim Abpumpen aus den Häusern und bei der Säuberung von Wohnräumen dringend notwendig.

Vorarlberger Feuerwehren und der Landesfeuerwehrverband schicken kurz nach Weihnachten ein 15-köpfiges Team nach Nordalbanien. Die Experten werden mit technischem Gerät, vor allem mit Pumpen, in einigen Dörfern südwestlich von Shkodra Hilfe leisten. Nach einer Woche werden sie durch einen zweiten Trupp abgelöst. Darüber hinaus werden drei Lkw dringend benötigte Decken, Bettwäsche, Winterbekleidung und Grundnahrungsmittel nach Nordalbanien bringen. Die Hilfsgüter werden an Ort und Stelle an die Betroffenen verteilt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0003