Kulturbudget - Ablinger: Regierung Faymann ist verlässlicher Partner der Kunst

Erfolg für Kulturministerin Schmied: Kulturbudget bleibt stabil - Maßnahmen wie Nachwuchsförderung und Kulturvermittlung werden fortgesetzt - Wiederbelebung der Praterateliers

Wien (OTS/SK) - Kulturministerin Claudia Schmied hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass das Budget für Kunst und Kultur stabil bleibt: "Das zeigt ganz klar, dass die Regierung Faymann ein verlässlicher Partner der Kunst ist", so SPÖ-Kultursprecherin Sonja Ablinger heute, Samstag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Als besonders erfreulich wertet Ablinger den Umstand, dass durch das Kunst- und Kulturbudget 2011 die Fortführung zentraler Projekte gewährleistet ist: "Wichtige Maßnahmen wie Stipendienprogramme oder Kulturvermittlungsinitiativen werden fortgesetzt." ****

Ablinger weiter: "Wir sind aber in der Kunst- und Kulturförderung noch nicht dort, wo wir sein wollen. Wir wollen und brauchen mehr finanzielle Mittel für Nachwuchsförderung, für die Förderung regionaler Initiativen oder für die Projekte kultureller Partizipation. Aber vor dem Hintergrund der Verhältnisse ist das vorliegende Budget durchaus als Erfolg zu werten. Und es ist auch ein Bekenntnis zur öffentlichen Finanzierung von Kunst und Kultur", so Ablinger.

Kulturministerin Schmied setze mit der Fortsetzung der Stipendienprogramme und der Nachwuchsförderung entscheidende Maßnahmen zur besonderen Förderung des zeitgenössischen Kunstschaffens. "Ein gutes Beispiel für gelungene Nachwuchsförderung ist die Belebung und Nutzung der Praterateliers, die ab Jänner an drei junge Künstlerinnen und Künstler vergeben werden", zeigt sich Ablinger erfreut.

Positiv sieht die SPÖ-Kultursprecherin auch die Stärkung der Kulturvermittlungsprogramme: "Die kulturelle Bildung ist eine Triebfeder für Kreativität, die ihrerseits der Schlüssel für Innovationen ist. Kunst- und Kulturförderung ist für uns eine Investition in eine offene, neugierige Gesellschaft." Im Sinne einer demokratischen Kulturpolitik müsse man sich damit beschäftigen, wie es durch Kulturförderung gelingt, die Gesellschaft weiterzubringen, so Ablinger. "Daher ist die Initiative 'Kunst macht Schule", die die kulturelle Bildung an unseren Schulen verbessert, besonders zu begrüßen", unterstreicht Ablinger. (Schluss) mb/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001