SPÖ Schlagholz: ÖVP macht eine Kritikerin mundtot

Damit zeigt die ÖVP einmal mehr, dass sie mit konstruktiveren Kräften innerhalb der Partei nichts anzufangen weiß.

Klagenfurt (OTS) - "Man könnte nicht behaupten, dass ich mit Gemeinderätin Heidrun Traußnig immer einer Meinung gewesen wäre, doch wie die ÖVP mit ihrer Mandatarin umspringt, ist ein Spiegelbild dessen, was die einst staatstragende ÖVP auch mit ihrem Koalitionspartner FPK auf Landes und auf Wolfsberger Gemeindeebene abliefert. Es wird einfach drüber gefahren", erklärt SPÖ-Landesgeschäftsführer LAbg. Hans-Peter Schlagholz in Reaktion auf den Rausschmiss Traußnigs aus der ÖVP heute.

Traußnig wäre noch die konstruktivste Kraft der Volkspartei gewesen und habe vor allem im sozialpolitischen Bereich des Bezirkes Wolfsberg immer wieder versucht Akzente zu setzen. "Ob die ohnehin recht dünne Personaldecke der ÖVP diesen Gewaltakt aushält ist ihre Sache, doch es wirft ein undemokratisches Licht auf die Schwarzen, wenn sie Kritiker gleich mundtot machen und sich nicht mit der in diesem Fall sicher gerechtfertigten Kritik auseinandersetzen", schließt Schlagholz mit einem Hinweis auf das gemeinsame harsche Vorgehen der ÖVP mit der FPK auch im Landtag und in der Landesregierung.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004