Neues Volksblatt: "Erfolg?" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 18. Dezember 2010

Linz (OTS) - In einem Monat beginnen die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag von Bruno Kreisky. Der Säulenheilige der österreichischen Sozialdemokratie wird vielfach gewürdigt - in Büchern, Filmen, Ausstellungen, Diskussionsveranstaltungen und Kongressen. Unbestritten war Kreisky eine herausragende Politikerpersönlichkeit, was nicht heißt, dass alles hervorragend war, was er gemacht hat. Bemerkenswert ist jedenfalls: Weder Kreiskys 13-jährige Kanzlerschaft noch die Regierungsverantwortung weiterer SPÖ-Kanzler (immerhin stellte die SPÖ in den letzten 40 Jahren nur sechs Jahre nicht den Bundeskanzler) hat hierzulande die Gesellschaft so verändert, dass die Sozialdemokraten zufrieden wären. So wie zuletzt im Landtag wird mit Sicherheit auch in der parlamentarischen Budgetdebatte nächste Woche wieder das Lied von der gesellschaftlichen Ungerechtigkeit und den den ungleich verteilten Reichtümern gesungen werden. Nur, wen klagen die Sozialdemokraten an? Erfolg ist das Erreichen der gesetzten Ziele, sagt Ex-Skispringer Ernst Vettori. Wenn seit 40 Jahren die Ziele sozialistischer Politik nicht erreicht werden, war diese Politik dann erfolgreich?
Zum Glück kann man sich auf die anderen ausreden, die halt die Umsetzung der linken Ideologien blockieren.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001