Anpassungen des Fahrplans in Wien Donaustadt

Bauarbeiten ab Fahrplanwechsel bis Ende 2012 machen eine Anpassung des Fahrplans notwendig.

Wien (OTS) - Seit Fahrplanwechsel kann die S80 nur zwischen Wien Südbahnhof (Ostbahn) und Wien Erzherzog-Karl-Straße verkehren, da die Gleise der Strecke Stadlau - Marchegg in dieser Zeit im Bereich der Haltstelle Hausfeldstraße in Hochlage gebracht werden und im Baustellenbereich keine Fahrleitung vorhanden ist.

Ersatzweise halten daher die jeweils stündlich verkehrenden R-Züge Wien - Marchegg sowie die stündlich verkehrenden REX Wien -Bratislava in den Stationen Wien Hausfeldstraße und Wien Hirschstetten jeweils zwei mal pro Stunde (baustellenbedingt ist jedoch ein reiner 30-Minutenintervall leider nicht möglich, daher in einem 23/37 Minutenintervall).

Zwischen Wien Südbahnhof (Ost) und Wien Erzherzog-Karl-Straße wird durch die S 80 sowie zusätzliche Halte der R- und REX-Züge in den Stationen Wien Stadlau, Wien Praterkai und Wien Haidestraße weiterhin ein annähernder 20-Minuten-Takt angeboten. Eine Ausnahme stellt hier die Station Lobau dar. Die Bahnsteige sind nur 70 Meter lang, somit kann der überwiegende Teil der REX und Regionalzüge hier nicht halten.

Rasch reagiert: Regionalzug mit zusätzlichem Wagen verstärkt

Alle REX Züge verkehren mit 4 Wagen (284 Sitzplätze), die Regionalzüge zu Spitzenzeiten verkehren in der Regel mit 3 Wagen (204 Sitzplätzen). Die Veränderungen im öffentlichen Verkehr in der Donaustadt (U2 Verlängerung) führen auch zu geänderten Fahrten unserer Kunden. "Wir bemühen uns, diese Veränderungen möglichst genau zu prognostizieren, aber das ist leider nicht immer ganz exakt möglich", so Michael Fröhlich, ÖBB-Personenverkehr, AG, Regionalmanager Ostregion. "Nachträglich notwendige Detail-Änderungen werden von uns jedoch so rasch wie möglich durchgeführt". So wurde etwa bei einem aus Marchegg kommenden morgendlichen R-Zug (Abfahrt von Hausfeldstraße um 7.11 Uhr) eine Überbelegung festgestellt, und bereits ein Wagen zusätzlich angehängt.

Vor allem außerhalb der Hauptverkehrszeiten verkehren Dieseltriebwagen der Reihe 5047, bei stark nachgefragten Zügen verkehren diese doppelt (136 Sitzplätze). Auch in diesem Fall wird der Bedarf evaluiert und nachträgliche Anpassungen - wo notwendig -vorgenommen.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Mit rd. 45.000 MitarbeiterInnen und Gesamterträgen von rd. 5,7 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Im Jahr 2009 wurden von den ÖBB 453 Mio. Fahrgäste und 120,3 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG
Mag. Herbert Ofner
Konzernkommunikation,
Tel.: Tel.: 01 93000-44278, herbert.ofner@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0002