Poschalko verlässt ÖBB

Beratervertrag einvernehmlich aufgelöst

Wien (OTS) - Die ÖBB teilen heute, Freitag, den 17. Dezember, mit, dass Gustav Poschalko mit Jahresende die ÖBB verlässt. Poschalko und ÖBB Vorstandsvorsitzender Christian Kern sind diese Woche übereingekommen, dass Poschalkos zweijähriger Beratervertrag, der mit 1.1.2011 begonnen hätte, in Einvernehmen aufgelöst wird. CEO Kern dazu: "Ich habe allergrößten Respekt dafür, dass Poschalko dieser einvernehmlichen Lösung zugestimmt hat. Poschalko war mit seiner umfassenden Erfahrung eine Bereicherung für unsere Unternehmensgruppe. Es ist aber auch in unserem gemeinsamen Interesse, dass Poschalko aufgrund der offenen Fragen rund um den Erwerb der MAV Cargo nicht mehr aktiv für die ÖBB arbeitet. Es spricht für Poschalko, dass er auch am Ende seiner Laufbahn in den ÖBB, das Unternehmensinteresse über sein eigenes gestellt hat."

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG
Michael Wimmer
Konzernkommunikation
Tel.: 01/93000-44279
michael.wimmer@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001