FPÖ-Lasar: FPÖ kämpft in Wien alleine gegen Islamisierung!

Wien (OTS/fpd) - Derzeit herrscht große Aufregung rund um ein islamisches Rechtsgutachten (Fatwa) auf einer Internet-Plattform in Österreich. Dieser zur Folge müssen Muslime eigene Sharia-Gerichte einführen und sollen nicht länger auf die österreichische Gerichtsbarkeit vertrauen.
Der Schutz der Verfassungs- und Rechtsordnung Österreichs ist aber unabdingbare Voraussetzung für eine funktionierende demokratische Gesellschaft. Zahlreiche Strafbestimmungen in unserem Rechtssystem sorgen dafür, dass Verstöße gegen Grundprinzipien und Bestimmungen der österreichischen Verfassung geahndet werden, so heute der FPÖ-Wien Stadtrat David Lasar.

Dass der Vorschlag auf Einführung von Scharia-Gerichten bei vielen Muslimen Anklang finden dürfte, ist beängstigend. Nicht zuletzt darum, weil immer wieder festgestellt werden muss, dass Zuwanderer, die aus religiösen Gründen die demokratische Ordnung ablehnen, trotzdem die Staatsbürgerschaft erhalten. Selbst wenn Sie gegen die verfassungsrechtliche Grundordnung kämpfen, die Gewalt gegen Frauen rechtfertigen, von unreinem Blut, von den Ungläubigen sprechen und zur Gewalt aufrufen behalten sie die Staatsbürgerschaft. Ein absoluter Skandal, so Lasar, der abschließend meint, dass ohne wenn und aber festzuhalten ist, dass für antidemokratische Ideologien und religiöse Fundamentalisten in Österreich kein Platz ist. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006