Iran sucht Wege in saubere Energie-Zukunft

Energy Globe liefert Know How für Bewusstseinsbildung

Traunkirchen/Teheran (OTS) - Im Iran sprudeln zwar die Ölquellen -dennoch haben künftig Energieeffizienz und der Einsatz sauberer Energien höchste Priorität. Grund dafür ist u.a. die steigende Umweltbelastung die vor allem in den Städten mit giftigen Smogwolken tausende Menschenleben fordert. "Dieses Problem kann nur über Umwelt-Bewusstseinsbildung auf allen Ebenen gelöst werden - das zugehörige Know How wollen wir uns von Energy Globe holen ", erklärten dazu Vertreter der "Iranian Society for Green Management" (ISGM) in einer gestrigen - von Energy Globe einberufenen -Pressekonferenz in Linz. Energy Globe Gründer Ing. Wolfgang Neumann erinnert sich: "Auch wir haben einmal so angefangen - Umweltschutz kennt keine Grenzen, deshalb ist es wichtig, auch im Iran mitzuhelfen, das Bewusstsein für saubere Energien zu wecken".

ISGM Vorsitzender Mohammed Hasan Emami: "Wir brauchen grünes Management vom ersten bis zum letzten Produktionsschritt, denn wir wollen nicht nur Qualität sondern grüne Qualität!" Dieses Ziel will ISGM mittelfristig mit entsprechenden Seminaren für Entscheidungsträger, Lösungsmodellen für Firmen, Bildungsprogrammen in Schulen und den Medien und über Konferenzen und Messen erreicht werden. Laut Emami werden im Iran generell erneuerbarer Energiestrategien verstärkt vorangetrieben und entwickelt: im Iranischen Energieministerium wurde eigens dazu die Iran Renewable Energy Organization (SUNA) gegründet.

Ohne innovative Umwelttechnologien ist aber ein wirklicher Erfolg nicht möglich. Für Biomasse, Solar- und Windenergie gibt es große Marktpotenziale im Iran - hier wären auch österreichische Technologien sehr gefragt, sind die ISGM Vertreter überzeugt, die im Rahmen ihres Österreich-Besuches heimische High-Tech Umweltfirmen besuchten.

ISGM wird jedenfalls schon Ende Jänner 2011 mit der 5. Nationalen Umweltkonferenz in Teheran den nächsten großen Schritt in Richtung Bewusstseinsbildung setzen. Über 1000 Teilnehmer werden erwartet, Energy Globe Gründer Ing. Wolfgang Neumann soll dort als Sprecher sein Know How einbringen. Das "Green Management Modell" ist laut ISGM Präsident Majid Saraidarian auch bei der European Foundation for Quality Management in Brüssel auf großes Interesse gestoßen.

ISGM (www.iran-gma.com) ist eine NGO in Teheran, die in Zusammenarbeit mit dem Iranischen Wissenschaftsministerium und dem Industrieministerium Umweltwissen vermittelt, über innovative Umwelttechnologien informiert, Firmen vernetzt, Serviceleistungen anbietet, Bildungsarbeit leistet sowie Ausstellungen und Konferenzen organisiert. Firmen die besonders "grün" arbeiten werden jährlich mit dem Iranian Green Management Award ausgezeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

Energy Globe Foundation, Mag. Cornelia Kirchweger
Tel.: 07617-2090-30, Mobil: 0664 390 60 90
email: cornelia.kirchweger@energyglobe.com, www.energyglobe.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEG0001