FPÖ: Strache für Beibehaltung der Wehrpflicht und des Zivildienstes

Wien (OTS) - Für die Beibehaltung der Wehrpflicht und des Zivildienstes tritt FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache ein. "Wenn es zwanzig Jahre nicht brennt, schafft man aus guten Gründen auch nicht die Feuerwehr ab", zog der FPÖ-Obmann einen pointierten Vergleich.

"Die Aufrechterhaltung der Wehrfähigkeit unserer Heimat ist für uns ein politischer Auftrag auch im Sinne des Heimatschutzes", erklärte Strache. Bei einer Abschaffung der Wehrpflicht sei dies nicht mehr gegeben. Auch tausende Zivildiener würden dann beispielsweise beim Roten Kreuz für die Versorgung unserer Gesellschaft fehlen und ausfallen, da es in der EU keine allgemeine Dienstpflicht gebe. Rettungsorganisationen, Pflegeeinrichtungen und sozialen Einrichtungen drohe damit der Kollaps. Ebenso gebe es dann auch keine effektive Katastrophenhilfe mehr. Die rot-schwarzen Pläne seien daher gemeingefährlich für unser Land und unsere Gesellschaft.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008