LR Anschober: 2011 bisheriger Höhepunkt beim Hochwasserschutz Oberösterreichs

255 naturnahe Hochwasserschutzprojekte bereits fertiggestellt, 198 derzeit in Bau, 2011 werden fast 120 Millionen Euro investiert.

Linz (OTS) - "2002 haben die größte Hochwasserkatastrophe der Landesgeschichte erlegt. Gesamtschaden: 1,2 Milliarden Euro. Durch die Klimakrise wächst das Hochwasserrisiko weiter an. Wir haben die Konsequenzen gezogen: seit Beginn meiner Verantwortung für den Hochwasserschutz in Oberösterreich setzen wir das größte Hochwasserschutzprogramm der Landesgeschichte um. Heute sind bereits 255 von 500 Schutzprojekten fertiggestellt. Weitere 198 sind derzeit in Umsetzung. 2011 wird dabei der bisherige Höhepunkt der Bautätigkeit für den Schutz der Anrainer. Rund 120 Millionen werden im kommenden Jahr investiert - auf Baustellen im ganzen Land verteilt. Unter anderem auch bei den beiden schwierigsten Schutzprojekten in Schärding (Baubeginn ist bereits erfolgt) und Steyr (nächste Etappe wird im Frühling beginnen) sowie beim größten Hochwasserschutzprojekt Mitteleuropas, dem Machlanddamm, in den im kommenden Jahr 90 Millionen Euro investiert werden", so oö Umwelt-Landesrat Rudi Anschober.

Dies wird durch eine im Landtag gestern auf Antrag von Landesrat Anschober beschlossene Erhöhung des Darlehensrahmens für den Bau des Machlanddammes auf 92,5 Millionen Euro möglich. Anschober: "Damit wird es nach jetzigem Zeitplan und wenn uns kein Hochwasser dazwischenkommt, möglich sein, den Machlanddamm bereits 2013 fertigzustellen. Damit werden wir gegenüber der ursprünglichen Planung um fünf Jahre schneller sein, im Vergleich zu aktuellen Planung nochmals um zwei Jahre beschleunigen. Es geht um jeden Monat, denn niemand weiß, wann das nächste Wasser kommt."

Anschober abschließend: "In Summe werden wir rund 500 Millionen Euro in den Hochwasserschutz investieren. Das ist viel Geld, aber im Vergleich zu den drohenden Schäden und dem vielen menschlichen Leid, der Angst und der Sorge und vielen neuen Arbeitsplätzen sehr gut investiertes Geld. Wir sind bei der Umsetzung des größten Hochwasserschutzkonzeptes des Landes voll auf Kurs und exakt im Zeitplan, bis 2015 wird ein Gutteil des Programms umgesetzt sein. Das wird keinen hundertprozentigen Schutz bedeuten - das ist bei Naturkatastrophen nie möglich -, aber einen hundertjährigen Schutz für einen Großteil von Oberösterreich bringen."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landesrat Rudi Anschober, Mag. Rudi LEO, Pressesprecher, Tel: +436648299969, rudi.leo@ooe.gv.at, Promenade 37, 4020 Linz, www.anschober.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001