ARBÖ: Schneechaotische Zustände für Autofahrer im Osten

Wien (OTS) - Die Freude über den "weißen Zuwachs" hält sich bei denjenigen, die heute im Osten Österreichs mit dem Auto unterwegs sein müssen, in Grenzen. 50 Prozent mehr ARBÖ-Panneneinsätze, vor allem in den Morgenstunden, waren das Ergebnis: Wieder wegen erforener Batterien, durch die "Schnee-Hektik" eingeschlossene Fahrzeugschlüssel, aber auch Abschleppungen nach unfreiwilligen Rutschpartien und kleineren Unfällen. "Im Moment hat sich die Lage etwas entspannt. Die Menschen lassen offensichtlich derzeit das Auto stehen und versuchen ihr Glück mit den Öffis oder 'per pedes'. Aber für die späteren Nachmittagsstunden erwarten wir wieder einen großen Ansturm und haben den Pannendienst auch entsprechend aufgestockt", so der ARBÖ.

"Auch wenn natürlich die oberirdisch fahrenden Verkehrsmittel ihre Probleme mit der weißen Pracht haben, ist es noch immer besser auf Öffis umzusteigen, wo immer möglich", so Sieglinde Rernböck vom ARBÖ. Wer auf das Auto nicht verzichten kann, sollte genügend Zeitreserven einplanen. Die Schnee-/Matschfahrbahnen lassen kaum Schnelleres als Schritttempo zu. Auch wenn die Schneeräum-Teams tun, was sie können. "Sicherheitshalber vor dem Wegfahren noch die Toilette benützen. Die Möglichkeit, dass man in einem Schnee-Stau festsitzt, ist leider sehr groß", so Rernböck. Unbedingt vor dem Start das GESAMTE Fahrzeug vom Schnee befreien, nicht nur Gucklöcher freikehren und auch auf die Scheinwerfer sowie Rückleuchten nicht vergessen. Vorausschauend fahren und Geschwindigkeit anpassen. Zu abrupte Fahrmanöver können zu einem Ausbrechen des Fahrzeuges führen. Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhalten, zumindest einen Abstand von drei bis vier Sekunden. "Auf Sicht fahren" lautet das oberste Gebot. Für den "Fall des Falles" stehen die ARBÖ-Pannenfahrer in ganz Österreich unter der Pannen-Notruf-Notrufnummer 1-2-3 rund um die Uhr zur Verfügung.

SERVICE: Ein kleiner Auffrischungskurs zum Thema Schneeketten ist bei den derzeit herrschenden Witterungsverhältnissen sicherlich keine Zeitverschwendung. Im ARBÖ-Video erklärt eine ARBÖ-Technikerin, wie es genau geht: www.arboe.at/schneeketten_anlegen.html

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 891 21-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002