Wilfing: Verunsicherungsaktion der AKNÖ hilft keinem Pendler!

Land NÖ sichert den öffentlichen Verkehr in allen Regionen

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die Verunsicherungsaktion der AKNÖ hilft keiner einzigen Pendlerin und keinem einzigen Pendler. Statt ständig die Verkehrspolitik des Landes aus parteipolitischer Taktik zu kritisieren sollte AK-Präsident Haneder bei den Tatsachen bleiben:
Nur durch das Engagement des Landes Niederösterreich und dem zuständigen Verkehrslandesrat Mag. Johann Heuras ist eine optimale Versorgung der Regionen durch öffentliche Verkehrsmittel gewährleistet. Wo war die Kritik der AKNÖ, als die ÖBB in den vergangenen Jahrzehnten die NÖ Nebenbahnen kontinuierlich herunter gefahren hat? Und wo ist die Kritik der AKNÖ zu den Plänen der ÖBB die Logistikzentren zu schließen und gleichzeitig die Frachtgebühren zu erhöhen - die Folge sind der Verlust von hunderten Arbeitsplätzen", reagiert VP-Verkehrssprecher LAbg. Mag. Karl Wilfing auf heutige Aussagen von AK-Haneder.

"Doch statt das Land Niederösterreich bei seiner Arbeit im Sinne der Pendlerinnen und Pendler zu unterstützen, lässt sich Haneder vor den landesfeindlichen Karren von SP-Leitner spannen und bringt irgendwelche Rechenbeispiele. Fakt ist, dass das Land Niederösterreich im kommenden Jahr rund 90 Millionen Euro in den Öffentlichen Verkehr investiert - das ist eine Steigerung der Ausgaben um 150 Prozent in den vergangenen 10 Jahren. Außerdem werden wir im Rahmen des neuen Verkehrsdienstevertrages, der in den kommenden Wochen unterschrieben werden soll, zusätzlich 5,5 Millionen Euro ansteigend bis 8 Millionen Euro ab 2013 für den Öffentlich Verkehr an die ÖBB zahlen. Mittel, die den NÖ Pendlerinnen und Pendlern zugute kommen", so Wilfing.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001