Harry Kopietz mit Großem Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet

Bgm Häupl ehrt Ersten Präsidenten des Wiener Landtags und "Vater des Donauinselfestes" für Verdienste um das Land Wien

Wien (OTS) - Bürgermeister Dr. Michael Häupl überreichte am Donnerstag im Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an den Ersten Präsidenten des Wiener Landtags, Prof. Harry Kopietz. Mehr als 200 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Einsatzorganisationen waren unter den Gratulanten. Neben den Vizebürgermeisterinnen Brauner und Vassilakou waren unter anderen Polizeipräsident Pürstl, Life-Ball-Organisator Keszler sowie zahlreiche PolitikerInnen der Opposition anwesend.

Bürgermeister Häupl bedankte sich bei seinem langjährigen "Weggefährten und Freund" für die "Arbeit vor allem aber die Loyalität und Freundschaft in den vergangenen rund 35 Jahren". Den beruflichen und politischen Lebenslauf des Geehrten brauche er heute nicht explizit hervorheben, da alle Anwesenden einen Großteil des Weges gemeinsam gegangen seien, so Häupl. Kopietz stehe für Wien als Stadt, die wirtschaftlich gut positioniert sei aber auch vielfältige Unterhaltungsmöglichkeiten biete. So sei der Geehrte nicht "von ungefähr" Initiator und "Vater" des Donauinselfestes, das jährlich mittlerweile rund 3 Millionen BesucherInnen anzieht.

Kopietz freute sich besonders über die "warmherzige und freundschaftliche" Laudatio und bedankte sich bei all jenen die ihn "auserwählt hätten diesen Weg zu gehen". Sein Dank richte sich besonders an KollegInnen, Freunde und vor allem an seine Familie. Wien sei die lebenswerteste Stadt, er freue sich über die Chance für diese auch weiter tätig sein zu dürfen.

Feuerwehrmann, "Vater" des Wiener Donauinselfestes und Erster Präsident des Wiener Landtags

Harry Kopietz, geboren am 12. Dezember 1948, startete seine Berufslaufbahn 1963 bei den ÖBB und ist seit 1970 Angehöriger der Wiener Berufsfeuerwehr. Von 1974 bis 1979 war Kopietz Leiter der Floridsdorfer Jugendzentren der Stadt Wien, von 1979 bis 1983 Organisationsleiter des Wiener Volksbildungswerkes. Seine politische Karriere begann er 1960 bei den Roten Falken. Es folgten unter anderem Stationen als Bezirksobmann der Sozialistischen Jugend und der JG Floridsdorf (1977-1982)sowie als Bezirksrat der SPÖ Floridsdorf (1978-1994). Seit 1983 ist er Kulturreferent der Wiener SPÖ-Bildung. Harry Kopietz wird auch als "Vater des Wiener Donauinselfestes" bezeichnet, das er 1984 initiierte und für das er mehr als 20 Jahre verantwortlich war. Es folgten Funktionen als Leitender Sekretär der SPÖ Wien und Mitglied des Wiener Gemeinderates und Landtages (beides seit 1994). Von 1996-2008 war Kopietz Landesparteisekretär der SPÖ Wien, seit 1997 ist er Mitglied des Bundesparteivorstandes der SPÖ. Seit Oktober 2008 ist Kopietz Erster Präsident des Wiener Landtags. Im Jahr 2002 wurde ihm der Berufstitel "Professor" verliehen.

Achtung: Zu dieser Meldung ist demnächst eine Bildberichterstattung geplant. (schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017