Jakob Auer: Nur ein stabilisiertes Budget schafft Wohlstand und Beschäftigung

Obmann des Budgetausschusses eröffnete öffentliches Budgethearing mit Experten

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Mit einem öffentlichen Hearing begannen heute, Donnerstag, die parlamentarischen Beratungen zum Budgetbegleitgesetz und Bundesfinanzgesetz 2011. Für den Obmann des Budgetausschusses, ÖVP-Abg. Jakob Auer, geht es dabei vor allem um eines: "Die Menschen erwarten von uns, dass wir mit gezielten Maßnahmen eine professionelle Antwort auf die Herausforderungen der Zeit finden. Nach der Krise ist immer auch vor der Krise, und daher ist es notwendig, mit gezielten Sparmaßnahmen die Staatsausgaben in den Griff zu bekommen, um weiterhin für soziales Gleichgewicht, einen sicheren Wirtschafts- und Lebensstandort Österreich zu sorgen und die Beschäftigung hoch zu halten", erwartet Jakob Auer eine faire und sachliche Diskussion in den Ausschüssen. ****

Auch für den von der ÖVP nominierten Budgetexperten Prof. Gerhard Lehner bietet das vorliegende Budget eine solide Basis für die Budgetkonsolidierung der nächsten Jahre. Österreich liege im europäischen Vergleich bei Arbeitsmarkt- und Konjunkturdaten an vorderster Stelle. "Auf diesen Lorbeeren dürfen wir uns aber nicht ausruhen, sondern müssen uns ständig weiterentwickeln", sieht Lehner im Budgetpaket auch einen wichtigen Impuls für das internationale Rating. In der geforderten Struktur- und Verwaltungsreform sieht der Budgetexperte einen permanenten Prozess, der mit "Augenmaß aber gezielt angegangen werden muss."

Österreich habe die Finanzkrise im letzten Jahr mit gezielten Maßnahmen relativ gut überstanden. "Im Vergleich mit anderen europäischen Ländern stehen wir ziemlich gut da", verweist Auer zudem auf die gleichlautenden Ausführungen der von den Oppositionsparteien nominierten Experten. Nun gehe es darum, die Schulden und die damit verbundene Zinslast zu reduzieren und nicht unseren Kindern und Enkelkindern zu überlassen. "Denn auch sie haben das Recht auf Wohlstand und sozialen Ausgleich", erwartet der ÖVP-Budgetausschussobmann nun konstruktive Kritik statt unproduktiver Nörgelei in den Budget-Debatten.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003