Top-Hotellerie: Wir haben die Jobs

ÖHV-Umfrage zum Winter: Deutlich mehr Mitarbeiter gesucht als im Vorjahr

Wien (TP/OTS) - Laut einer aktuellen ÖHV-Umfrage unter 1.200 Top-Hotels suchen 84 % der Betriebe Mitarbeiter, in Salzburg und Vorarlberg sogar über 90 %.

"Wenn es nach der Hotellerie ginge, hätte Österreich längst Vollbeschäftigung: 84 % der Betriebe suchen zusätzliche Mitarbeiter", verweisen Peter Peer und Sepp Schellhorn, die Präsidenten der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), auf eine Umfrage unter 1.200 Hotels.

52 % der von der ÖHV befragten Betriebe suchen Mitarbeiter fürs Service, 38 % für die Küche und 35 % für die Etage. Damit setzt sich auch im Winter der bisherige Trend am touristischen Arbeitsmarkt fort. Laut AMS ging die Arbeitslosigkeit in der Beherbergung im November um 3,9 % zurück. Die Zahl der offenen Stellen nahm im Vergleich zu November 2009 um 15,5 %, das Angebot an sofort verfügbaren Lehrstellen um 8,3 % zu.

Hotellerie startet mit vollem Elan in die Saison

In Vorarlberg melden sogar 93 %, in Salzburg 97 % Mehrbedarf an Mitarbeitern. Selbst in Kärnten und der Steiermark, wo der Wert leicht unter dem Durchschnitt liegt, haben immer noch erfreuliche 80 % bzw. 70% der Betriebe offene Stellen zu besetzen. "Wir sollten diesen Schwung mitnehmen und die Nachfrage forcieren statt die Branche durch Belastungen zu bremsen", so Peer.

Weniger Saisoniers heißt weniger Arbeitsplätze

44 % der Hoteliers geben an, dass sie bei größeren Saisonierkontingenten weitere Mitarbeiter einstellen würden: "Die Gewerkschaft hat es mit der Reduktion der Saisonierkontingente für ihre Klientel gut gemeint. Erreicht hat sie das Gegenteil. Die Reduktion der Saisonierkontingente hat sogar Arbeitsplätze zerstört", so Schellhorn.

Positive Stimmung bei Nächtigungen und Umsatz, doch schwierige Preislage

Das Stimmungsbarometer zeigt spürbare Erholungstendenzen bei Nächtigungen und Umsätzen. Die Gesamtauswertung der ÖHV-Mitgliederbefragung mit Stimmungslagen zu Nächtigungs- und Umsatzentwicklung, Preisdurchsetzung und Kostenentwicklung sowie Bundesländertendenzen finden Sie zum Download unter:
http://www.tourismuspresse.at/redirect/oehv25

Die ÖHV gestaltet als freiwillige und parteiunabhängige Interessenvertretung der führenden Hotellerie durch Lobbying die Rahmenbedingungen für modernes Unternehmertum. 1.200 Mitgliedsbetriebe nutzen operative Dienstleistungen in Marketing und Weiterbildung genauso wie ihren Vorsprung durch Innovation und Vernetzung. Mit rund 152.000 Betten - das entspricht zwei Drittel der Kapazität in der 4- bis 5-Sterne-Superior-Hotellerie - und mehr als 40.000 Mitarbeitern erwirtschaften die ÖHV-Mitglieder einen Logisumsatz von ca. 900 Mio. Euro. Die Tourismus- und Freizeitwirtschaft generierte als Österreichs Wirtschaftsmotor 2009 über direkte und indirekte Wertschöpfung 15,4 Prozent des BIP und jeden 5. Vollarbeitsplatz.

Pressefotos von Sepp Schellhorn und Peter Peer unter:
http://www.tourismuspresse.at/redirect/oehv26
Weitere Pressemeldungen und Infos unter: http://www.oehv.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Hoteliervereinigung
Hofburg
A-1010 Wien

Kontakt:
Peter Peer, ÖHV-Präsident (Stadthotellerie)
M/Gallery, Novotel und Mercure Österreich, Wien
Tel.: 01 / 599 01-550

Sepp Schellhorn, ÖHV-Präsident (Ferienhotellerie)
Hotel "Der Seehof", Goldegg
Tel.: 06415 / 8137
Email: office@oehv.at, www.oehv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0003