Islamische Glaubensgemeinschaft soll sich von allen Aktionen gegen Christen distanzieren!

MKV-Vorsitzender Kukacka zum morgigen "Tag der Menschenrechte" am Freitag, 10.12.2010

Wien (OTS) - Der MKV nimmt den morgigen "Tag der Menschenrechte"
zum Anlass, die "Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGIÖ)" aufzufordern, sich deutlich von allen feindseligen Aktionen gegen Christen, aber auch von Diskriminierungen in moslemischen Ländern zu distanzieren!

Bekanntlich werden über 200 Millionen Christen weltweit wegen ihres Glaubens diskriminiert. Laut Weltverfolgungsindex (opendoors-de.org) geschieht dies vor allem in den islamischen Staaten wie dem Irak, Iran, Saudi-Arabien, Somalia, Jemen, Pakistan, Ägypten und in der Türkei, sowie auch in kommunistischen Ländern, wie Nordkorea, Kuba, Vietnam und China.

Insbesondere Christen im Nahen Osten erleben Mord, Vergewaltigung, Entführung und Zwangskonversion, Zerstörung ihrer Kirchen und Heime, sowie systematische Vertreibung.

"Am 'Tag der Menschenrechte' muss deshalb die Frage gestellt werden, warum in vielen moslemischen Ländern Christen nicht dieselben Rechte haben wie Moslems bei uns", meint Kukacka. "Die Ängste und Ressentiments gegen den Islam, die viele Bürger in Österreich wegen der fehlenden Religionsfreiheit christlicher Minderheiten in islamischen Ländern haben, könnten weitgehend beseitigt werden, wenn sich die 'Islamische Glaubensgemeinschaft' dort für Religionsfreiheit und für die Gleichberechtigung von Christen einsetzt", stellt Kukacka fest.

Dieses klare Bekenntnis am Tag der Menschenrechte abzugeben, könnte vielen Vorbehalten und Vorurteilen gegen den Islam in Österreich den Boden entziehen, erklärte Kukacka. Leider ist von Seite der IGGIÖ davon bisher wenig zu hören, meinte Kukacka.

Der MKV fordert deshalb in allen Ländern, gleiches Recht für Christen auf freie Religionsausübung, Schutz des Lebens und des Eigentums von christlichen Minderheiten sowie das Recht, Kirchen zu bauen und den Glauben öffentlich zu bekennen, schloss Kukacka.

Rückfragen & Kontakt:

Michael A. Berger
Pressereferent
Neubaugasse 25/21, 1070 Wien
Tel.: 01 523 74 34 oder presse@mkv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MKV0001