Seeber: Verständliche Lebensmittelkennzeichnung rückt in weite Ferne

EU-Verbraucherschutzminister verhindern zügige Einigung

Brüssel, 08.Dezember 2010 (OTS) "Das Europäische Parlament hat sich im Sinne der Konsumenten für eine verpflichtende Nährwertmittelkennzeichnung und die Angabe des Energiewerts eingesetzt. Die EU-Gesundheitsminister haben sich allerdings
dagegen ausgesprochen und wollen diese Informationen auf der Rückseite von Verpackungen. Eine verständliche Kennzeichnung von Lebensmitteln rückt mit dieser Entscheidung in weite Ferne", so EVP-Gesundheitssprecher Dr. Richard Seeber. ****

"Wir sind im Parlament dem Wunsch der Konsumenten nach besseren Informationen gefolgt. Diese Entscheidung wurde vom Rat ignoriert. Es werden Detailfragen an das Parlament zurückgeschoben, obwohl nationale Ministerien über genügend Experten verfügen", so Seeber abschließend.

Rückfragen:

Dr. Richard Seeber MEP, Tel.: +32-2-284-5468 (richard.seeber@europarl.europa.eu)

oder

Mag. Gerda Zweng, EVP-ED Pressedienst, Tel.: +32-488-876800 (gerda.zweng@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003