ÖSTERREICH: Mordverdächtiger (54) erhängte sich in Zelle

Vermisste Anita K.: "Stiefvater" beging in Haft Selbstmord - Leiche von Frau in Slowakei gefunden

Wien (OTS) - Dramatische Entwicklung im bisher so mysteriösen
Fall der verschwundenen Anita K. (23) aus Eggern im Waldviertel: Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Mittwochausgabe berichtet, hat sich der Hauptverdächtige in der Causa, Anitas Ziehvater und Ex-Geliebter Erwin K. (54) in der Nacht auf Dienstag in seiner Zelle in Krems erhängt.
Gleichzeitig soll die Polizei in der Slowakei bereits eine weibliche Leiche gefunden haben, die laut Ermittlern Anita K. zugeordnet wird. Im Auto des mutmaßlichen Täters wurden Haare der vermissten Frau gefunden.
Noch in U-Haft sitzt als Komplizin die 27-jährige Schwester von Anita K., Szilvia, die ebenfalls mit Erwin K. eine Beziehung geführt hatte. Auch für sie gilt die Unschuldsvermutung. Sie kam durch Telefonüberwachungen bzw. zweifelhafte Andeutungen in Handygesprächen ins Visier der Polizei, will mit dem Verbrechen aber nichts zu tun haben.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001