FP-Schock fordert Bürgerbeteiligung bei Frachtenbahnhof und A-24

Grünes Drüberfahren nicht akzeptabel

Wien (OTS) - Die Anrainer des künftigen Frachtenbahnhofes Inzersdorf müssen in die Planungen für dieses Großprojekt genauso einbezogen werden wie in jene für die geplante A-24, fordert der Favoritner FPÖ-Klubobmann DDr. Eduard Schock. Wir erwarten von der grünen Planungsstadträtin Vassilakou, deren Ressort die "BürgerInnenbeteiligung" beinhaltet, dass sie diesen Begriff auch mit Leben erfüllt und nicht in SPÖ-Manier über die Betroffenen drüberfährt. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002