Bank Austria legt freiwilliges Kaufangebot für Aktien der CA Immo

Wien (OTS) -

  • Bestehender Anteil soll von derzeit über 10 Prozent auf knapp unter 30 Prozent erhöht werden.
  • Aktuell niedrige Bewertungsniveaus im Immobilienbereich und Erwerb von Europolis bilden die Basis für das Wertsteigerungspotenzial des Unternehmens.
  • Angebotspreis von 12,35 Euro pro Aktie liegt um 18,64 Prozent über dem Schlusskurs von 10,41 Euro vom 2. Dezember 2010 und 31,45 Prozent über dem 6-monatigen, volumengewichteten Durchschnittskurs

Der Aufsichtsrat der Bank Austria hat heute beschlossen, die bestehende Beteiligung des Geldinstitutes an der CA Immobilien Anlagen AG ("CA Immo") im Rahmen eines freiwilligen Angebotes gemäß §§ 4 ff Übernahmegesetz zu erhöhen. Der Anteil soll in Folge bis zum maximal möglichen, unter der gesetzlichen Kontrollschwelle von 30,0 Prozent liegenden Ausmaß ausgebaut werden. Die für dieses Angebot erforderlichen Unterlagen werden der Übernahmekommission zur Begutachtung vorgelegt und im Anschluss auf den Websites der Bank Austria (www.bankaustria.at) sowie der Übernahmekommission (www.takeover.at) veröffentlicht. Beweggründe für den geplanten Erwerb Grundsätzlich sind aus Sicht der Bank Austria keine wesentlichen Änderungen an der operativen Geschäftstätigkeit der CA Immo erforderlich. Durch den Erwerb der Europolis bietet die CA Immo ihren Aktionären ein in seiner Ertragskraft gestärktes Bestandsportfolio, das die wachstumsstarken Entwicklungsaktivitäten in Deutschland ideal ergänzt. Besonders attraktiv erscheinen dabei die angestrebten selektiven Veräußerungen von Immobilien, durch die sich der Verschuldungsgrad der CA Immo reduzieren und die Eigenkapitalquote verbessern sollten. Die Bank Austria geht zudem von einer spürbaren Erholung der Rahmenbedingungen in den für die CA Immo relevanten Märkten sowie der Bewertungsniveaus der gehaltenen Liegenschaften aus. Angebotspreis Da es sich bei dem vorliegenden Angebot um ein freiwilliges Angebot gemäß §§ 4 ff ÜbG handelt, kann die Bank Austria den Angebotspreis grundsätzlich frei bestimmen. Der Angebotspreis von 12,35 Euro orientiert sich im Wesentlichen an der Bewertung der CA Immo im Rahmen der Verschmelzung mit der CA Immo International bzw. am Angebotspreis der CA Immo International, der von der Übernahmekommission bestätigt worden ist. Dies entspricht einem Abschlag von 31 Prozent zum Net Asset Value (NAV) pro Aktie von 17,96 Euro (per 30. September 2010) und liegt um rund 19 Prozent über dem Schlusskurs von 10,41 Euro an der Wiener Börse vom 2. Dezember 2010 sowie rund 31 Prozent über dem 6-monatigen, volumengewichteten Durchschnittskurs. Rückfragehinweis:

Bank Austria Pressestelle Österreich
Martin Halama, Tel. +43 (0) 50505 - 52371
E-Mail: martin.halama@unicreditgroup.at

Tiemon Kiesenhofer, Tel. +43 (0) 50505 - 56036
E-Mail: tiemon.kiesenhofer@unicreditgroup.at

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001