Tirol: Neues weltweit einzigartiges High-Tech Labor geht in Betrieb

Deutscher Marktführer für pflanzliche Arzneimittel baut Forschung in Innsbruck konsequent aus

Innsbruck (OTS) - Die Bionorica research, in Innsbruck
beheimatetes Tochterunternehmen des deutschen und russischen Marktführers für pflanzliche Arzneimittel, Bionorica SE, baut ihre Forschung in hohem Maße in Österreich und speziell in Innsbruck aus. Das vor fünf Jahren in der Tiroler Landeshauptstadt gegründete Institut, einer der wesentlichen Eckpfeiler der weltweit forschenden Bionorica, erweitert seine Aktivitäten in hohem Umfang. So werden unter anderem die schon bestehenden Forschungseinrichtungen um ein neues weltweit einzigartiges High Tech Labor ergänzt, das heute Mittag von Patrizia Zoller Frischauf, Landesrätin für Wirtschaft, Landesregierung Tirol, eingeweiht wird. Herzstück des Labors ist ein dreiviertel Million Euro teures Gerät von ABSciex, mit dem die Wirkstoffkomplexität von Heilpflanzen genauestens und in kürzester Zeit analysiert werden kann. Die innovative Technik kommt in Europa erstmals zum Einsatz. "Ich freue mich sehr, dass die Bionorica sich entschlossen hat, ihre Aktivitäten in Innsbruck auszubauen, hier in erheblichem Umfang zu investieren, weitere Arbeitsplätze zu schaffen und von Innsbruck aus die Zukunft im Schlüsselfeld der Pharmazie in entscheidender Weise zu gestalten. Die erfolgreiche Entwicklung dieses Unternehmens zeigt mir, dass wir mit unseren Bemühungen richtig liegen, ausländische Top-Unternehmen hier anzusiedeln.", so die Landesrätin.

Die Bionorica research hat bislang 20 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung in Österreich investiert und beschäftigt 33 Mitarbeiter, die entweder vor Ort arbeiten oder über Projekte bei österreichischen Forschungspartnern finanziert werden. Aktuell werden 20 Projekte mit über 30 Partnern in Österreich aus Wissenschaft und Wirtschaft umgesetzt. Dabei geht es um die Entwicklung neuer pflanzlicher Arzneimittel (Phytopharmaka), Weiterentwicklung von Analyseverfahren und die Anbauforschung über Heilpflanzen. Allein in 2010 wurden sechs Patente von der Bionorica research angemeldet. "Wir möchten das Beste was die Natur uns bietet, mit dem Besten verbinden, was der Mensch derzeit kann. Mit unserem weltweit führenden Forschungsansatz und den daraus resultierenden pflanzlichen Arzneimitteln sind wir auf dem richtigen Weg. Denn die Natur bietet uns faszinierende Möglichkeiten, Krankheiten wirksam aber nebenwirkungsarm zu heilen.", erläutert Prof. Dr. Michael Popp, Vorstandschef der Muttergesellschaft Bionorica und Geschäftsführer der Bionorica research die weltweit einzigartige Forschungs- und Entwicklungsphilosophie des Heilpflanzenspezialisten aus der deutschen Oberpfalz.

Die Bionorica fokussiert sich darauf, die Wirkung und Nebenwirkungsarmut ihrer Phytopharmaka zu erforschen und mit pharmakologischen und klinischen Studien zu belegen. Das in 49 Ländern der Welt aktive Unternehmen, dass pflanzliche Arzneimittel für die Bereiche Atemwege, Immunsystem, Gynäkologie, Urologie, Allergie, Schlafstörungen und Schmerz entwickelt hat, bzw. vertreibt, ist auch in Österreich erfolgreich tätig. Alleine in der letzten Erkältungssaison 2009/2010 legte das mit wissenschaftlich fundierter Wirkbestätigung versehene Bronchipret(R) (gegen Bronchitis) im Umsatz um 52% gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr zu, während die Wettbewerbsprodukte insgesamt 4% im Umsatz verloren (Quelle: IMS Health, Apothekeneinkauf). In Verbindung mit einem weiteren Erfolgspräparat (Sinupret(R) gegen Nasennebenhöhlenentzündung) steigerte die Bionorica in diesem Zeitraum auch die Marktanteile ihrer Atemwegspräparate in Österreich auf 11,1% (Vorjahr 10,1%, gleiche Quelle).

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=74&dir=201011&e=20101129_l&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Walder
Bionorica research GmbH
Mail: info@bionorica.at
Fax: 0512/276-808-40
Tel: 0512/276-808-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0004