FPÖ: Strache erfreut über voraussichtliches Ergebnis der Schweizer Volksabstimmung

Auch Österreich benötigt restriktivere Gesetze gegen kriminelle Ausländer

Wien (OTS) - "Die Schweizer zeigen uns wieder einmal vor, wie es geht", kommentierte FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache das voraussichtliche Ergebnis der heutigen Volksabstimmung über die Abschiebung verurteilter ausländischer Straftäter. Das sei auch schon bei der Volksabstimmung über das Bauverbot für Minarette so gewesen.

Auch Österreich benötige restriktivere Gesetze gegen kriminelle Ausländer, führte Strache weiter aus. Von Seiten der Bundesregierung und der Innenministerin kämen aber, wenn überhaupt, nur Lippenbekenntnisse, denen keine Taten folgten. Wer glaube, in Österreich ungeniert das Gesetz brechen zu können, gehöre unverzüglich in sein Herkunftsland abgeschoben.

Den Schweizern sei für ihren Mut nur zu gratulieren, so Strache. Wie schon bei der Minarett-Volksabstimmung habe sich die Bevölkerung nicht verschrecken lassen, sondern habe sich unbeirrt für die Wahrung ihrer eigenen berechtigten Interessen entschieden. Mit ihrer direkten Demokratie sei die Schweiz ein Vorbild für ganz Europa. Auch für Österreich wäre mehr direkte Demokratie ein großer Vorteil.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002