Binder-Maier zu Budget: 300 Millionen mehr für Familien

SPÖ-Familiensprecherin begrüßt Abfederungen von sozialen Härten für Familien - Kinderreiche Familien erhalten weiterhin Mehrkindzuschlag

Wien (OTS/SK) - Beibehaltung des Mehrkindzuschlags, Anhebung der Zuverdienstgrenze zur Familienbeihilfe, Erhöhung der Studienbeihilfe bis 26 Jahre, die Verschiebung der Familienbeihilfe bis 24 auf den 1.7.2011 und die Beibehaltung des Alleinverdienerabsetzbetrags für Bezieher von kleinen Pensionen - SPÖ-Familiensprecherin Gabriele Binder-Maier zeigt sich erfreut über die gestern präsentierte Einigung zum Budget. "Soziale Härten im Budget werden abgefedert. Insgesamt erhalten Österreichs Familien, im Vergleich zur Einigung in Loipersdorf, 300 Millionen mehr", betont Binder-Maier heute, Sonntag, im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Die heute präsentierten Abmilderungen sind ein deutliches Signal für Österreichs Familien. Trotz der notwendigen Einsparungen hat Bundeskanzler Werner Faymann in den Verhandlungen mit voller Kraft dafür gekämpft soziale Härtefälle zu verhindern", so Binder-Maier, die betont, dass von der Beibehaltung des Mehrkindzuschlags, der auf 20 Euro reduziert wird, über 110.000 Eltern oder 135.000 Kinder profitieren.

"Die Anhebung der Zuverdienstgrenze für die Familienbeihilfe auf 10.000 Euro erleichtert Studierenden die Vereinbarkeit von Studium und Beruf", so Binder-Maier, die weiters betont, dass die Erhöhung der Studienbeihilfe bis 26 Jahre für mehr soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit im Bildungssystem sorge. "Bundeskanzler Werner Faymann ist es gelungen soziale Härten beim Budget abzufedern ohne dabei den vorgegebenen Finanzrahmen zu verlassen", so die SPÖ-Familiensprecherin. (Schluss) sv/sa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001