1.800 Menschen holten sich heute den Kärntner Teuerungsausgleich

LH Dörfler und LR Dobernig: Wichtige Unterstützung für die sozial Schwächsten - Menschen schätzen direkten Kontakt zur Landespolitik

Klagenfurt (OTS/LPD) - Die erste Auszahlungsaktion für den Kärntner Teuerungsausgleich fand heute, Samstag, im Verwaltungszentrum des Landes in Klagenfurt statt. Schon ab 8.00 Uhr in der Früh gab es einen großen Ansturm, insgesamt wurden rund 1.800 Menschen gezählt, die sich ihre 100 bzw. 150 Euro für Familien mit drei oder mehr Kindern abholten. Den Teuerungsausgleich kann man sich auch aufs Konto überweisen lassen, weitere Auszahlungsmöglichkeiten gibt es in den Bürgerbüros des Landeshauptmannes und bei eigenen Terminen in allen Bezirken.

"Die Politik liegt richtig, wo sie den Menschen hilft", betonte Landeshauptmann Gerhard Dörfler. Am Teuerungsausgleich habe es viel unverständliche Kritik gegeben. Der heutige Zustrom der Menschen zeige aber, wie wichtig und richtig diese Aktion sei. Der Landeshauptmann war heute auch gemeinsam mit Konsumentenschutz- sowie Finanzlandesrat Harald Dobernig vor Ort, um sich die Sorgen und Wünsche der Kärntnerinnen und Kärntner anzuhören. "Immer mehr Familien und sozial Schwache brauchen diese Unterstützung durch den Teuerungsausgleich, gerade in Krisenzeiten", so Dörfler. Er freute sich auch über die Anerkennung, die ihm und Dobernig von den Menschen entgegengebracht wurde: "Sie wissen, dass wir ein G'spür für ihre Sorgen haben."

Auch Dobernig betonte, dass es richtig und wichtig sei, den sozial Schwächsten mit dem Teuerungsausgleich zu helfen. Der heutige Ansturm habe gezeigt, dass die Menschen dies zu schätzen wissen. Kärnten sei das familienfreundlichste und sozialste Bundesland, betonte der Finanzlandesrat. Soziale Staffelung sei wichtig, man dürfe aber nicht bei den Ärmsten sparen. "Den Teuerungsausgleich wird es auch in den nächsten Jahren geben, wir lassen diese Menschen nicht im Stich", so Dobernig.

Für die rasche und reibungslose Auszahlung zeichnete wie immer das kompetente Team um Bürgerbüroleiter Siegfried Wuzella verantwortlich. Wuzella verwies auf die einzelnen Auszahlungstermine in den Bezirken:
"Wir haben von Anfang an darauf aufmerksam gemacht, damit es sich die Leute gut einteilen können. Und man kann natürlich auch zu uns in die Bürgerbüros in Klagenfurt und Villach kommen."

Um für den Teuerungsausgleich anspruchsberechtigt zu sein, muss man österreichischer Staatsbürger oder EU-Bürger sein und seit mindestens zwei Jahren seinen Hauptwohnsitz in Kärnten haben. 100 Euro Teuerungsausgleich erhalten Pensionisten mit Ausgleichszulage, Bezieher der allgemeinen Wohnbeihilfe, Bezieherinnen des Kärntner Müttergeldes und Bezieher des Kärntner Familienzuschusses. Wenn zumindest eine dieser Fördervoraussetzungen erfüllt ist, können Familien mit drei oder mehr minderjährigen Kindern die erhöhte Förderung von 150 Euro beantragen.

Den Teuerungsausgleich kann man sich natürlich auch auf das Konto überweisen lassen. Anträge dafür sind in den Bürgerbüros sowie in den Bezirkshauptmannschaften erhältlich und können bis zum 15. März 2011 eingebracht werden. Die Barauszahlung erfolgt von kommenden Montag, 29. November, bis 28. Feber 2011 in den Bürgerbüros des Landeshauptmannes in Klagenfurt und Villach (Montag bis Donnerstag von 9 bis 15 Uhr und Freitag von 9 bis 13 Uhr).

Weitere Auszahlungstermine:
- Montag, 29.11., 10 bis 15 Uhr, Bezirkshauptmannschaft Villach, Meister-Friedrich-Straße 4
- Mittwoch, 1.12., 10 bis 15 Uhr, Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt, Spanheimergasse 2
- Freitag, 3.12., 10 bis 15 Uhr, Bezirkshauptmannschaft Spittal, Tiroler Straße 16
- Montag, 6.12., 10 bis 15 Uhr, Bezirkshauptmannschaft Hermagor, Hauptstraße 44
- Freitag, 10.12., 10 bis 15 Uhr, Bezirkshauptmannschaft Feldkirchen, Milesistraße 10
- Montag, 13.12., 10 bis 15 Uhr, Bezirkshauptmannschaft St. Veit, Hauptplatz 28
- Dienstag, 14.12., 10 bis 15 Uhr, KUSS Wolfsberg, St. Michaeler Straße 1

Infos unter der Bürgerbüro-Hotline 0800 201 210 oder www.ktn.gv.at (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002