ARBÖ: Besserer Ausgleich für Pendler - Ein positives Signal

Wien (OTS) - Der Protest des ARBÖ zeigt Wirkung. Der bessere Ausgleich für Pendlerinnen und Pendler, ist ein positives Signal. Die von der Mineralölsteuererhöhung besonders hart getroffenen Pendlerinnen und Pendler bekommen nun eine zehn prozentige Erhöhung der Pendlerpauschalen, statt wie bisher geplant eine Erhöhung um nur fünf Prozent.

Für den ARBÖ darüber hinaus wichtig, ist eine Reform der Pendlerpauschalen in Zukunft, sodass auch Wenigverdiener davon profitieren. Als vernünftigen Kompromiss betrachtet der ARBÖ auch, dass der verschärfte CO2-Malus bei der Normverbrauchsabgabe (NoVA) mit 1. März in Kraft tritt, sodass bereits heuer bestellte Fahrzeuge nicht davon betroffen sein werden. Der ARBÖ geht davon aus, dass die Regierung die Höhe des Kilometergeldes auch in Zukunft auf 42 Cent pro Kilometer belassen wird und die zu Jahresende auslaufende Verordnung verlängern wird.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 891 21-280, mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001