Budget: BZÖ-Bucher: Abfederungen sind eine reine Pflanzerei

"Schwache Beruhigungspille, aber nicht mehr - Keine Systematik in der gesamten budgetpolitischen Ausrichtung erkennbar"

Wien (OTS) - "Diese Abfederungen sind eine reine Pflanzerei. Nach diesen rot-schwarzen Abschleifungen bleiben die Belastungen für die Familien, Studenten und Pendler nämlich weiterhin im akuten Schmerzbereich". Mit diesen Worten kritisierte heute BZÖ-Bündnisobmann Abg. Josef Bucher das Ergebnis der Budgeteinigung zwischen Bundeskanzler Faymann und Finanzminister Pröll. "Das ist maximal eine schwache Beruhigungspille für die Bevölkerung, aber sicher nicht mehr", so Bucher weiter.

"Mit dieser heutigen Präsentation der so genannten Abfederungen ist das Budgetvorhaben des Herrn Pröll völlig gescheitert. Es ist keine Systematik in der gesamten budgetpolitischen Ausrichtung erkennbar. Der Finanzminister kürzt und verschiebt einfach wild durch die Gegend, wie es ihm in den Kram passt", sagte Bucher.

"Dieses Belastungspaket der Bundesregierung ist nach wie vor mit Grauslichkeiten und Ungerechtigkeiten gespickt und ist eine Strafaktion gegen die Leistungsträger, den Mittelstand, die Pendler, die Jugend und die Familien", so der BZÖ-Bündnisobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003