ÖH: Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen!

Protest geht in die nächste Runde - Mahnwachen jeden Dienstag

Wien (OTS) - "Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen!" sagt
Sigrid Maurer vom ÖH-Vorsitzteam als Reaktion auf die heute bei einer hektisch einberufenen Pressekonferenz von Faymann und Pröll präsentierten "Abschleifungen". "Die Verhöhnung der Studierenden geht schamlos weiter - ebenso unser Protest!", so Maurer weiter.

"Die Regierung hat ein katastrophales Budget vorgelegt - Studierende und Familien werden damit extrem belastet, die "Abschleifungen" sind ein Hohn. Die Proteste werden deshalb weiter gehen - jeden Dienstag von 16-19 Uhr wird es Mahnwachen beim Bundeskanzleramt geben", sagt Mirijam Müller, ÖH-Generalsekretärin.

"Die Regierung nimmt die Sorgen der Bevölkerung schlichtweg nicht ernst - der Beschwichtigungsversuch durch die heute präsentierten "Abschleifungen" ist gescheitert - das wird die Regierung bei Demonstration heute zu spüren bekommen", zeigt sich Thomas Wallerberger kämpferisch.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Pia Kranawetter, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 211
pia.kranawetter@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001