ÖBB: RCA Turnaround: Nur 60 Bedienstellen werden aufgelassen

Rail Cargo Austria betreibt weiter dichtestes Güterverkehrsnetz im Europäischen Vergleich trotz Rücknahme von 60 Verladestellen

Wien (OTS) - Wien. (OTS) Nach widersprüchlichen Meldungen zur Güterverkehrssanierung "RCA Turnaround" stellen die ÖBB heute klar, dass lediglich 60 von 540 Güterverkehrsverladestellen geschlossen werden sollen und nicht 400 wie medial kolportiert. Das bedeutet, dass die RCA auch künftig eines der dichtesten Güterverkehrsnetze in Europa betreiben wird (Italien Trenitalia: 70, Schweiz SBB: 323, Frankreich SNCF: 300). Bei insgesamt 75 Verladestellen ist zusätzlich die Änderung der Güterverkehrsabfertigung nach dem so genannten Tarif "B 2" vorgesehen, welcher eine flexible Tarifgestaltung und Bedienung ermöglicht.

Das in den letzten Tagen gestartete Sanierungsprogramm für die RCA ist dringend notwendig und ohne Alternative. Ziel ist die Steigerung der Effizienz bei sinkenden Kosten unter unternehmerischen Gesichtspunkten.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG
Michael Wimmer
Konzernkommunikation
Tel.: 01/93000-44279
michael.wimmer@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001