WKÖ-Hochhauser: "Österreichs Ökoindustrie ist Exportschlager und schafft Jobs"

Generalsekretärin unterstreicht bei Verleihung des Energy Globe Award die Bedeutung der heimischen Umwelttechnologie

Wien (OTS/PWK929) - "Österreichische Umwelttechnologien genießen weit über unsere Grenzen hinaus einen ausgezeichneten Ruf. High Tech, exzellentes Know-how und hohe technische Standards machen heimische Unternehmen auf der ganzen Welt zu Partnern bei der Lösung von Umweltproblemen", betonte Anna Maria Hochhauser, Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich, am Freitagabend bei der Energy Globe Austria Gala 2010 in Wels.

Die Forcierung vom Umwelttechnologie bringe ökologische ebenso wie ökonomische Vorteile, so Hochhauser: "Produkte und Know-how aus den Bereichen Umwelttechnologien und erneuerbare Energien sind wahre Exportschlager. Schon jetzt werden von den 6 Mrd. Euro Umsatz im Umwelttechnikbereich rund 4 Mrd. im Ausland erwirtschaftet." Zudem sicherten Investitionen in Umwelttechnologien viele Arbeitsplätze:
"Green Jobs werden immer wichtiger - auch hier in Österreich. Der Umwelttechnikbereich zählt hierzulande schon jetzt mehr als 22.000 Beschäftigte", unterstrich Hochhauser.

Dass ökologische und ökonomische Ziele im Geschäftsalltag zusammengeführt werden können, zeigt die VAE Eisenbahnsysteme GmbH, die Hochhauser mit dem Energy Globe Award in der Kategorie Luft auszeichnete. Der Vorzeige-Industriebetrieb konnte die Jury mit seiner CO2 neutralen Eisen und Stahlverarbeitung am Standort Zeltweg überzeugen.

WKÖ aktiv

Die Wirtschaftskammer Österreich unterstütze ihre Mitgliedsunternehmen im Umweltbereich im Rahmen der politischen Interessensvertretung, als Berater und als Servicestelle im Inland, so die Generalsekretärin. Darüber hinaus stelle die Wirtschaftskammer mit der Außenwirtschaft Österreich ein weltweites Netzwerk mit mehr als 100 Stützpunkten zur Verfügung, die beim Einstieg in das Auslandsgeschäft beraten.

Auch in Sachen Weiterbildung sei die Wirtschaft sehr aktiv, etwa mit den WIFIs, den größten Anbietern für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Zudem habe die WKÖ die Ausbildung zum "Europäischen Energiemanager" ins Leben gerufen. Nach mittlerweile 10 erfolgreichen Lehrgängen stehen der österreichischen Wirtschaft bereits 230 diplomierte Energiemanager zur Verfügung.

Als positiven Schritt bewertet Hochhauser die Initiative für thermische Sanierung: "Jene 100 Millionen Euro, welche die Bundesregierung im Budget der thermischen Sanierung gewidmet hat, sind ein Schritt in die richtige Richtung. Denn solche Maßnahmen sind nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die Konjunktur", so die Generalsekretärin. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Petra Medek
Tel.: (+43) 0590 900-4599,
F:(+43) 0590 900-263
mailto: petra.medek@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001