Schul-Gipfel - Faymann: Ganztagsschulplätze werden um 80.000 Plätze aufgestockt

Kanzler lud zu Schulgipfel - Ausführliche und konstruktive Diskussionen

Wien (OTS/SK) - Der heutige Schul-Gipfel war geprägt von "ausführlichen und konstruktiven Diskussionen". Und er hat das klare Bekenntnis zum Ausbau der Ganztagsschulplätze gebracht. Das sagte Bundeskanzler Werner Faymann heute, Dienstag, im Anschluss an den Schul-Gipfel im Bundeskanzleramt. "Alle wollen daran mitwirken, dass mit jährlich 80 Millionen Euro das Ziel erreicht wird. Nämlich eine Aufstockung des ganztägigen Schulangebots um 80.000 Plätze". Die dafür vorgesehenen Mittel müssten direkt diesem Ziel zugute kommen und dürfen "nicht in Verwaltung und Bürokratie verloren gehen", so Faymann. ****

Der Bundeskanzler betonte weiters: "Wir sind darüber froh, dass wir in wirtschaftlich schwierigen Zeiten etwas zusätzlich und offensiv für die Bildung tun können". Der Ausbau der Ganztagsschulplätze von derzeit 120.000 auf 200.000 Plätze sei auch deshalb so wichtig, weil die Ganztagsschule besondere Bedeutung hat. Schließlich sei der Bedarf gegeben und die Nachfrage der Eltern nach Ganztagsschulplätzen groß. Außerdem sei es Teil des Bildungserfolgs, ganztägige Schulformen anzubieten, ergänzte Faymann.

Neben Bundeskanzler Werner Faymann und Finanzminister Pröll nahmen auch Bildungsministerin Claudia Schmied und Wissenschaftsministerin Karl am Schul-Gipfel teil. Geladen waren u.a. Eltern-, Lehrer- und Schülervertreter, Sozialpartner sowie Gemeinde- und Städtebund. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004