Csörgits: Regierung gibt Rekordsummen für AMS-Qualifizierungen aus

Nächstes Jahr dritthöchstes je freigemachtes Budget für Arbeitsmarktmaßnahmen

Wien (OTS/SK) - Keineswegs nachvollziehen kann
SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits die Kritik der FPÖ am AMS. "Es werden enorm große Anstrengungen im Bereich der Arbeitsmarktpolitik unternommen", betonte Csörgits am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. So wurden 2009 und 2010 mehr als eine Milliarde Euro in AMS-Maßnahmen investiert. "Und auch 2011 wird es ein Budget geben, das hier den dritthöchsten je dafür zur Verfügung gestellten Betrag aufweist." Die AMS-Schulungen sind äußerst wirkungsvoll, verweist Csörgits auf die Tatsache, dass die Hälfte aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer innerhalb weniger Wochen einen neuen Arbeitsplatz finden und bei den fachlich Qualifizierten sind es sogar zwei Drittel aller Schulungsteilnehmer, die schon bald wieder berufstätig sind. ****

Csörgits betonte, dass das AMS in den letzten Jahren zunehmend fachorientierte Qualifizierungsangebote anbietet, die dazu dienen sollen, die Verfügbarkeit eines ausreichenden Fachkräftepotentials sicherzustellen. Die Zahl der in AMS-Kursen fachlich qualifizierten Personen stieg in den letzten Jahren massiv an, sodass im Jahr 2010 bisher bereits rund 129.000 in eine Maßnahme dieser Art einbezogen werden konnten. Dazu kommen noch rund 41.500 Personen, die an einer Schulungsmaßnahme am "externen" Bildungsmarkt teilnehmen konnten, und fast 20.000 Personen konnten 2010 bisher von einer Teilnahme an einer Arbeitsstiftung profitieren.

Und im Rahmen des regionalen Fachkräfteprogramms wurden im Jahr 2010 bis Oktober bereits über 20.000 gering qualifizierte arbeitslose Personen (+25,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr) entsprechend ihren Fähigkeiten, Bedürfnissen und den regionalen Arbeitsmarktchancen zu Fachkräften qualifiziert. "Die Kritik von FPÖ-Generalsekretär Kickl geht daher völlig ins Leere, wie die Fakten zeigen", sagte Csörgits. (Schluss) up/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007