"Im Klartext" am 24. 11. im RadioKulturhaus und live in Ö1: Streiten statt Handeln - Schule im Würgegriff der Politik

Wien (OTS) - In der morgigen Ausgabe von "Im Klartext" im RadioKulturhaus diskutieren bei Ö1-Innenpolitik-Redakteur Klaus Webhofer: Susanne Brandsteidl, Wiener Stadtschulratspräsidentin; Hermann Helm, Landesschulratspräsident NÖ; Philipp Pinter, Bundesschulsprecher und Christa Koenne, Schulexpertin. Das Gespräch wird ab 18.30 Uhr live in Ö1 übertragen.

Dass die Bundesländer in Österreich viel Macht besitzen und diese auch behalten wollen, zeigt sich zurzeit vor allem beim Thema Bildung. Der Vorschlag von Unterrichtsministerin Claudia Schmied, die Zuständigkeit für alle Lehrer dem Bund zu übertragen, sorgte für große Aufregung, vor allem bei den ÖVP-Landeshauptleuten. So kommentierte etwa der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll diesen bildungspolitischen Vorstoß der SPÖ Ministerin als "herzig". Lehrerzuständigkeit sei Landessache, insistiert Pröll und wird dabei von den VP-Landeschefs und von seinem Neffen Josef Pröll, seines Zeichens Finanzminister und Vizekanzler, unterstützt. Für Schmied eine reine Machtdemonstration der ÖVP-dominierten Länder, ausgetragen auf dem Rücken der Betroffenen: der Schüler, Eltern und Lehrer.

Eine aufgeblähte Schulverwaltung, unzufriedene und überforderte Lehrer, schlechte Ergebnisse bei den PISA Studien und unklare Kompetenzverteilung - eine umfassende Bildungsreform scheint unausweichlich. Doch die zaghaften Versuche der SPÖ, das Schulwesen zu verändern, werden von Seiten der Volkspartei zumeist schon im Keim erstickt. Blockiert wird beispielsweise die Idee einer Gesamtschule, die in Wien bereits bald Realität werden soll. Die rot-grüne Stadtregierung will Hauptschule und Unterstufen der AHS zur sogenannten Neuen Mittelschule vereinen, die es vorerst bundesweit nur als Schulversuch gibt.

Doch nicht nur die Gesamtschulidee sorgt für Kontroversen zwischen den Regierungspartnern, auch am Thema Lehrerdienstrecht scheiden sich die Geister. Eine einheitliche Ausbildung für alle Lehrer und eine leistungsorientierte und bessere Entlohnung für neu eintretende Lehrer/innen sollen den Beruf attraktiver und qualitativ hochwertiger machen, so lautet zumindest der Plan der Unterrichtsministerin. Ein Plan, den sie wohl auch in diesem Fall nicht ohne Unterstützung der ÖVP wird umsetzen können.

Einen neuerlichen Anstoß zur Reformierung des Schulsystems wird möglicherweise die Veröffentlichung der neuen PISA Studie im Dezember geben, die schwarz auf weiß aufzeigen wird, wie die österreichischen Schüler/innen im internationalen Vergleich im Rechnen, Lesen und Schreiben, abschneiden.

Wie schaut die beste Schule für unsere Kinder aus? Und was sollten die verantwortlichen Politiker hierfür tun? Darüber diskutieren bei Klaus Webhofer die Wiener Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl, der niederösterreichische Landesschulratspräsident Hermann Helm, Bundesschulsprecher Philipp Pinter und die Schulexpertin Christa Koenne.

"Im Klartext" findet am Mittwoch, den 24. November im RadioKulturhaus statt und wird live in Ö1 übertragen. Beginn ist um 18.15 Uhr, der Eintritt ist frei.(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: (01) 501 01/18175
barbara.hufnagl@orf.at
http://oe1.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002